Lichtenfels
Fussball-Kreisklassen

DJK Lichtenfels wahrt weiße Weste zu zehnt

In Unterzahl hat die DJK Lichtenfels in der Kreisklasse 2 im siebten Spiel den siebten Sieg eingefahren. Fortuna Roth mühte sich bei Schlusslicht Redwitz zum Dreier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mariusz Jamkowiak (re.), setzte sich hier gegen Christian Müller durch und erzielte fünf der zehn Tore für die SpVgg Lettenreuth gegen den FSV Ziegelerden. Foto: Heinz Marr
Mariusz Jamkowiak (re.), setzte sich hier gegen Christian Müller durch und erzielte fünf der zehn Tore für die SpVgg Lettenreuth gegen den FSV Ziegelerden. Foto: Heinz Marr
In der Kreisklasse 3 bleibt Aufsteiger Dietersdorf weiter punktlos. Krecktal erhielt gegen Neuling Eyrichshof einen Rückschlag, Heldritt hält den Anschluss.


Kreisklasse 2 Lichtenfels


FC Adler Weidhausen - DJK Lichtenfels 1:2

Zum dritten Mal siegte die DJK mit nur einem Tor Abstand, ist dem direkten Durchmarsch in die Kreisliga aber wieder ein Stück näher. Zu verdanken hat sie ihren siebten Sieg den 20 starken Anfangsminuten. "Da waren wir noch nicht richtig wach", sagte Weidhausens Berichterstatter Philipp Knauer. Patrick Düßel auf Hereingabe von Kevin Mosberger (4.) und Maurice Koch per Elfer (14.) brachten Lichtenfels auf die Siegerstraße. "Unser Torwart kam nach einem Steilpass zu spät", meinte Knauer zum seiner Meinung nach berechtigten Strafstoß. Danach waren die "Adler" gleichwertig.
Cedrik Mozzo nutzte einen Abpraller nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer (57.) und nach der Ampelkarte gegen Koch (79.) witterten die Gastgeber ihre Chance, doch der Spitzenreiter rettete den Vorsprung über die Zeit. rup


1. FC Redwitz - FC Fortuna Roth 0:2

Zwar verteidigte Redwitz engagiert, doch von der niedrigsten der nun sieben Saisonpleiten kann sich das punktlose Schlusslicht nichts kaufen. "Sie haben immer irgendwie einen Fuß dazwischen gebracht", sagte Roths Spielleiter Matthias Kremer zu den Bemühungen seiner Mannschaft. Erst als die Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte (60.) zu zehnt agieren mussten, fand die Fortuna eine Lücke. Markus Schütz erzielte aus spitzem Winkel das für die Gäste erlösende 0:1 (70.) und legte per abgefälschtem Schuss den Endstand nach (80.). rup


TSV Küps - FV Mistelfeld 0:3

Beide Mannschaften begannen recht hektisch und kämpften um jeden Ball. Die Gäste setzten sich besser durch und kamen zu ersten Chancen, doch Frech im TSV-Tor parierte. Aus dem Nichts erzielte Senger die Gästeführung (14.). Mertel wurde dann im FV-Strafraum gelegt, doch der Schiedsrichter verlegte den Tatort nach außen. Nach dem 0:2 durch Baldauf (30.) wurde ein Foul am Küpser Müller nicht geahndet, und der gleiche Gästespieler erzielte den 0:3-Pausenstand (41.).

Nach dem Wechsel hatte die Heimelf mehr Spielanteile, da es die Gäste ruhig angehen ließen. Jedoch ergab sich nur eine Torchance für den TSV durch Klier, aber der gute Gästetorwart reagierte hervorragend. So nahmen die cleveren Gäste gegen eine enttäuschende Heimelf verdient drei Punkte mit. ha


SpVgg Isling - SC Jura Arnstein 1:3

Zu einem letztlich verdienten Sieg kamen die spielerisch wesentlich besseren Arnsteiner vor rund 150 Zuschauern gegen eine Islinger Elf, die urlaubsbedingt einige Stammspieler ersetzen musste. Wer weiß, wie die Partie geendet hätte, hätte Weiß beim Stand von 0:2 in der 54. Minute einen Foulelfmeter verwandelt. Für die Führung der "Juraboys" hatten Tremel mit einem Kopfball im Anschluss an eine Ecke (38.) und Hopfenmüller mit einer Direktabnahme nach einer Tremel-Kopfballvorlage (49.) gesorgt. In der Folge kontrollierten die Gäste das Geschehen und erhöhten nach 82 Minuten auf 0:3 durch Will, der nach einem schnellen Angriff allein vor dem heimischen Gehäuse aufgetaucht war. Das 1:3 (87.) durch einen von Markus Schütz direkt verwandelten 20-m-Freistoß kam zu spät. ot


SpVgg Lettenreuth - FSV Ziegelerden 10:0

Dass der Aufsteiger aus Ziegelerden weiterhin enorme personelle Probleme hat, konnte er nur wenige Minuten lang überdecken. Nachdem Pfaff nach acht Minuten zum ersten Mal getroffen und in der 14. Minute Mariusz Jankowiak einen 30-m-Pass von Stottele herrlich zum 2:0 verarbeitet hatte, veranstalteten die Lettenreuther vor rund 130 Zuschauern ein regelrechtes Scheibenschießen auf das Gehäuse des bedauernswerten Nestmann. Beim 10:0-Sieg war Jankowiak allein fünfmal erfolgreich. Die weiteren Tore: 3:0 Pfaff (19.), 4:0 Eberth (50.), 5:0 Jankowiak (54.), 6:0 Jankowiak (61.), 7:0 Eberth (61.), 8:0 Eberth (81.), 9:0 Jankowiak (86.), 10:0 Jankowiak (88.). ot


FC Lichtenfels II - TSV Weißenbrunn II 3:0

In einer flotten Kreisklassen-Begegnung fuhren die Korbstädter nach zuletzt eher mäßigen Leistungen gegen eine junge und laufstarke Weißenbrunner Truppe einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein. Von Beginn an hatten die Lichtenfelser mehr Spielanteile. Nach einer Viertelstunde gelang Jan Haselmann mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0. Die Defensive der Heimelf ließ in der ersten Hälfte nur zwei kleine Gästechancen zu, nach dem Seitenwechsel war Heimkeeper Goldhammer arbeitslos. In der 55. Minute hämmerte Stefan Fischer das Leder mit links aus 22 Metern unter die Latte. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Steffen Habermann nach Vorarbeit von Vasili Schaermann das 3:0. Allerdings war der Ball vorher im Toraus, was der sonst gut leitende Schiedsrichter Dietz aber nicht sehen konnte. In der Schlussphase hatten die Gäste Glück, nicht weiter unter die Räder zu kommen, da die Gastgeber reihenweise gute Chancen vergaben. neck


Kreisklasse 3 Coburg


TSV Heldritt - Spfr. Unterpreppach 1:0

Eine recht unglückliche und ärgerliche Niederlage der Gäste, die dem Spielverlauf nach einen Punkt verdient gehabt hätten. Sie waren ein jederzeit gleichwertiger Gegner und hätten in der 34. Minute in Führung gehen können, doch Philipp scheiterte mit einem Strafstoß am Heldritter Keeper. Nach Wiederbeginn tat sich nicht mehr viel, zumindest was die Torchancen angeht. Als alles auf ein torloses Remis hindeutete, gelang den Hausherren, nach einem Ballverlust der Sportfreunde, in der 89. Minute der glückliche Siegtreffer. di


TSVfB Krecktal - ASC Eyrichshof 0:3

Eine weitere überzeugende Vorstellung des Aufsteigers gegen einen keinesfalls schwachen TSVfB. Beide Teams lieferten sich eine weitgehend offene Auseinandersetzung mit guten Möglichkeiten. Erneut setzte sich der Parade-Angriff der Gäste durch. In der 44. Minute die Führung durch Alexander Gen schel, die Carlo Heim sechs Minuten nach Wiederbeginn ausbaute. In der Nachspielzeit schloss Sebastian Derra einen Alleingang mit dem 0:3 ab, das den ASC auf Rang 4 bringt. di


DJK/FC Seßlach - TSV Scheuerfeld 2:5

Nach gut einer halben Stunde war die Begegnung für die Gäste gelaufen, die nach Toren von Christoph Endres, Sören Pratsch und Björn Pätzold mit 3:0 vorne lagen. Nach Wiederbeginn bäumten sich die Hausherren noch einmal auf, ohne vorerst zu einem Treffer zu kommen. Besser machte es der TSV, der in der 77. und 78. Minute durch Endres und Ludwig das Ergebnis auf 0:5 schraubte. Ein Doppelschlag in der 88. Minute durch Mildenberger und Eckstein bedeutete für die Platzherren nur etwas Ergebniskosmetik. di


TSV Staffelstein II - SpVgg Dietersdorf 2:1

Trotz Niederlage dürfte es eines der besseren Spiel des Neulings in dieser Saison gewesen sein. Nach dem letzten Debakel zeigten sich die SpVgg von einer anderen Seite und verlangte den favorisierten Gastgebern alles ab. Dietersdorf hätte somit auch einen Punkt verdient gehabt, doch sollte es einfach nicht sein. In der 17. Minute das 0:1 durch Markus Buchwald, was Markus Fritz (30.) nicht nur egalisierte, sondern Dennis Schunke (71.) sogar in einen Dreier umbog. di
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren