Ebersdorf
Hallenfußball

Burgkunstadt zieht souverän in die Endrunde ein

Der Fußball-Landesligist FC Burgkunstadta hat in der Zwischenrunde der Hallenfußballkreismeisterschaft in Ebersdorf alle seine vier Partien ohne Gegentor gewonnen. Am nächsten Sonntag ist der FCB Gastgeber der Endrunde für die acht besten Teams im Teilkreis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit gestrecktem Bein kommt der Torwart des FC Altenkunstadt/Woffendorf dem Angreifer des FC Marktgraitz entgegen. Ein Gegentor kann er aber dennoch nicht verhindern. Die Graatzer gewannen die Partie mit 5:2, schieden aber als Gruppendritter aus.   Fotos: Heinrich Weiß
Mit gestrecktem Bein kommt der Torwart des FC Altenkunstadt/Woffendorf dem Angreifer des FC Marktgraitz entgegen. Ein Gegentor kann er aber dennoch nicht verhindern. Die Graatzer gewannen die Partie mit 5:2, schieden aber als Gruppendritter aus. Fotos: Heinrich Weiß
+10 Bilder
Während sich bei der Zwischenrunde zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft im Kreis Coburg/Lichtenfels in der Ebersdorfer Frankenland-Halle mit dem stark besetzten VfL Frohnlach, dem gastgebenden SC Sylvia Ebersdorf, dem einzigen Landesligisten FC Burgkunstadt und dem stets in der Halle auffallend gut spielenden TSV Marktzeuln die Favoriten durchsetzten, gab es in Bad Rodach überraschende Ergebnisse.
Denn nicht die Bezirksligisten vom FC Coburg oder TSV Meeder kamen eine Runde weiter, sondern die Lokalmatadoren vom gastgebenden TSV Heldritt und TSV Bad Rodach. Insider hatten aber bereits im Vorfeld diese beiden Teams auf der Rechnung.

Bezirksligist Neustadt punktlos

Unerwartet schlecht war dagegen das Abschneiden des dritten Bezirksligisten TBVfL Neustadt/Wildenheid, der in der Vormittagsgruppe in Bad Rodach überhaupt keinen Punkt holte und sang- und klanglos ausschied.
In dieser Gruppe machte erwartungsgemäß der TSV Mönchröden das Rennen. Zweiter wurde mit dem SV Türkgücü Neustadt ein ebenfalls in der Endrunde nicht zu unterschätzender Kreisklassist.
Die Endrunde mit den jeweils ersten beiden jeder Gruppe findet am Sonntag, 16. Dezember, in Burgkunstadt statt. Dort werden die vier besten Teams aus dem Teilkreis Coburg/Lichtenfels ermittelt, die am 13. Januar mit den vier Besten aus dem Kreis Kronach um den Titel im Spielkreis spielen.

Burgkunstadter ohne Gegentor

Endrunden-Gastgeber FC Burgkunstadt hielt sich gestern schadlos. Nicht einmal ein Tor gestattete der Landesligist seinen Gegnern. Hinter dem FCB reichten dem TSV Marktzeuln zwei Siege und ein Unentschieden in den vier Gruppenspielen zum Erreichen der Endrunde. Der FC Marktgraitz kam zwar gegen die Zeulner zu einem 1:1, vergab aber seine Chance auf Rang 2 mit dem 1:1 gegen Schlusslicht ESV Lichtenfels.
In der Gruppe B kam es gleich zum Auftakt zum Aufeinandertreffen der beiden besten Teams. Mit 2:2 trennten sich der Gruppensieger SC Sylvia Ebersdorf und der VfL Frohnlach, so dass die bessere Tordifferenz am Enden Ausschlag zugunsten des Kreisligisten gab. Abgeschlagen dagegen die vier weiteren Teams, die sich gegenseitig die Punkte wegnahmen. So reichten dem Kreisligisten SG Roth-Main zwei Siege zum dritten Gruppenplatz. Zum Weiterkommen reichte der indes nicht. Der Bezirksligist TSV Staffelstein bezwang zwar die SG Roth-Main mit 3:1, gab jedoch etwa im Derby gegen den Schwabthaler SV (1:1) ebenso zwei Punkte ab wie gegen den abgeschlagenen Gruppenletzten TSV Gestungshausen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren