Burgkunstadt
Sportkegeln

Baur SV kegelt sich mit Bahnrekord aus der Krise

Der Baur SV Burgkunstadt holt einen Kantersieg gegen den Tabellenzweiten. Patrick Kalb überragt mit 598 Holz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hervorragende 223 Räumkegel mit nur einem Fehlwurf bescherten Patrick Kalb einen neuen Bahnrekord von 598 Holz. Foto: Carl
Hervorragende 223 Räumkegel mit nur einem Fehlwurf bescherten Patrick Kalb einen neuen Bahnrekord von 598 Holz. Foto: Carl
Der Baur SV Burgkunstadt hat sich mit einer überragenden Leistung gegen den Tabllenzweiten der Bayernliga, den SKK Landshut, aus der Krise gekegelt: Ein Bahnrekord von Patrick Kalb (598) sowie eine neue Mannschaftsbestleistung auf der Baur-Bahn mit 3327 Holz zeigen, dass die junge Truppe in der Bayernliga gefestigt ist und eine kleine Krise schnell wegstecken kann.


Bayernliga, Herren

Baur SV Burgkunstadt -
SKK Landshut 7:1

(5:1, 3327:3033)
Schon im Startpaar deutete sich an, dass einiges anders laufen würde als zuletzt. Peter Thyroff spielte auf, als wäre er nie in einem Formtief gewesen und kegelte den völlig überforderten Exner (460) in Grund und Boden. Vier konstante Durchgänge von 138, 150, 149 und nochmals 150 Kegeln brachten ihm die Saisonbestleistung von 587 Holz ein.

Da konnte man auch verschmerzen, dass Johannes Partheymüller offenbar noch Trainingsrückstand hat. Der Schuhstädter haderte vor allem auf den letzten beiden Bahnen mit seinem Vollespiel, so dass er zwar zwei Sätze gewann, sich aber mit 520:547 Holz gegen Kammermeier geschlagen geben musste.
Sebastian Krötter wird die nächsten beiden Wochen wohl Einzeltraining absolvieren dürfen, denn im Abräumen verfehlten ganze neun Kugeln ihr Ziel. So war es nicht verwunderlich, dass er sich mit durchschnittlichen 509 Kegeln begnügen musste. Allerdings fand sich in Wittmann ein dankbarer Gegner, denn der brachte nur 499 Holz auf den Totalisator. So bedeutete das 2:2 der beiden nach Sätzen einen weiteren Mannschaftszähler für die Hausherren.
Harald Zapf entschied das Spiel: Mit 296 Holz legte er los wie die Feuerwehr und hatte Süß jederzeit im Griff. Auch der eingewechselte Alt konnte nichts daran ändern, wenngleich er einen Satzgewinn verbuchte. Dies lag aber an einer leichten Muskelverletzung von Zapf, der nach drei gewonnenen Bahnen locker mit 551:517 den Punkt nach Hause trudelte.
Patrick Kalb sowie Peter Zapf konnten frei aufspielen. Zapf hatte mit einigen unglücklichen Bildern im Räumen zu kämpfen. Dennoch zeigte er mit seinen 562 Holz (gegen 504 von Klingl) starken Kegelsport.
Mann des Tages war ohne Zweifel Patrick Kalb, der Dittmann (512) ähnlich abkanzelte wie vorher Thyroff seinen Gegner. 153 und 155 Holz lautete sein Auftakt, der wie ein Paukenschlag kam. Er ließ 147 und 143 Holz folgen und findet seinen Namen nun dank 598 Holz an der Bahnrekord-Tafel wieder.
Seine 223 Räumkegel stehen stellvertretend für eine überragende Leistung des Baur SV in dieser Disziplin (1106:947). Der Gegner, der auf seinen stärksten Akteur verzichten musste, war sicher kein Maßstab - doch die Leistung der Burgkunstadter lässt hoffen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren