Lichtenfels
Hallenfußball

A-Senioren bei der Bezirksmeisterschaft in Torlaune

Bei der in Lichtenfels ausgetragenen Hallenbezirksmeisterschaft für A-Senioren (Ü32) setzten sich die bereits im Vorfeld als Titelaspiranten gehandelten Teams durch. Verdienter Sieger wurde der FSV Viktoria Hof vor SV Friesen und dem Gastgeber FC Lichtenfels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Friesener Timo Heumann (rechts) wird vom Wunsiedler Mustafa Özdemir verfolgt. Foto: Uwe Gick
Der Friesener Timo Heumann (rechts) wird vom Wunsiedler Mustafa Özdemir verfolgt. Foto: Uwe Gick
+7 Bilder
Die Veranstaltung musste mit etwas Verzögerung gestartet werden, da neben dem SV Steinmühle - der sich rechtzeitig abgemeldet hatte - auch der FC Mitwitz dem Turnier fern geblieben ist. Es musste deshalb ein neuer Turnierplan nach dem System "Jeder gegen Jeden" erstellt werden.

60 Tore fallen

Den Zuschauern wurde Hallenfußball mit vielen spielerischen und technischen Feinheiten geboten. Da alle Teams die Offensive bevorzugten landete der Ball trotz teilweise überragenden Torhüterleistungen 60 Mal im Netz.

Hofer gewinnen alle Partien

Durch eine kompakte Mannschaftsleistung über das gesamte Turnier, gewann Viktoria Hof alle Begegnungen und wurde verdientermaßen neuer oberfränkischer Meister.
Der zweitplatzierte SV Friesen musste lediglich gegen den späteren Turniergewinner eine Niederlage hinnehmen.
Aus allen restlichen Begegnungen gingen sie als Sieger hervor.

Lichtenfelsern fehlt die Cleverness

Gastgeber Lichtenfels fehlte in den entscheidenden Momenten die notwendige Cleverness.
Bei ihren drei Niederlagen - alle mit einem Tor Unterschied - konnte die FCL-Kicker eine Führung nicht bis zum Spielende retten, sondern mussten in den Schlussminuten immer den entscheidenden Treffer einstecken. Aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches sicherte sich Lichtenfels vor dem Vorjahressieger ASV Wunsiedel trotzdem den dritten Platz. Nach einem guten Auftakt - ein Sieg, ein Unentschieden - kassierte der FC Stockheim drei Niederlagen und musste sich mit Platz 5 vor dem SV SW Gattendorf begnügen.
Die Sieger ehrten Bezirksvorsitzender Karl-Heinz Bram, Gruppenspielleiter Georg Skliwa und der Schirmherr der Veranstaltung, der Dritte Bürgermeister und Sportreferent der Stadt Lichtenfels, Winfried Weinbeer. hoha

ERGEBNISSE
SV SW Gattendorf - SV Friesen 1:5
FSV Viktoria Hof - ASV Wunsiedel 2:0
FC Lichtenfels - FC Stockheim 1:2

SV Friesen - FSV Viktoria Hof 1:2
FC Stockheim - SV GW Gattendorf 1:1
ASV Wunsiedel - FC Lichtenfels 0:4
SV Gattendorf - FSV Viktoria Hof 1:2
FC Lichtenfels - SV Friesen 2:3
FC Stockheim - ASV Wunsiedel 2:5
FC Lichtenfels - FSV Viktoria Hof 2:3
SV Friesen - FC Stockheim 3:0
ASV Wunsiedel - SV Gattendorf 3:1

FC Stockheim - FSV Viktoria Hof 1:4
ASV Wunsiedel - SV Friesen 0:3
FC Lichtenfels - SV Gattendorf 5:0
1. FSV Viktoria Hof 5 13:5 15
2. SV Friesen 5 15:5 12
3. 1. FC Lichtenfels 5 14:8 6
4. ASV Wunsiedel 5 8:12 6
5. FC Stockheim 5 6:14 4
6. SG SW Gattendorf 5 4:16 1
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren