Bad Staffelstein
Hallenfussball

36. Leikeim-Cup: Unterleiterbach schlägt Gastgeber Staffelstein

Nichts war es mit der Titelverteidigung für den TSV Marktzeuln: Beim 36. Leikeim-Cup siegte der FSV Unterleiterbach vor den Gastgebern des TSV Staffelstein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut gemischte Finalisten mit dem siegreichen FSV Unterleiterbach (schwarze Trikots) und dem Gastgeber TSV Staffelstein.  Foto: pr
Gut gemischte Finalisten mit dem siegreichen FSV Unterleiterbach (schwarze Trikots) und dem Gastgeber TSV Staffelstein. Foto: pr

Zum 36. Mal hatte der TSV Staffelstein zum Hallenfußballturnier um den Leikeim-Cup eingeladen. Zwölf Teams zeigten den Zuschauern in der vollbesetzten Adam-Riese-Halle attraktiven und spannenden Hallenfußball. Den Turniersieg holte sich der FSV Unterleiterbach mit einem 8:7-Erfolg nach Siebenmeter-Schießen gegen den TSV Staffelstein.

Vorrunde

In der Gruppe A belegte der TSV Staffelstein I verlustpunktfrei Platz 1. Auf Platz 2 folgte der TSV Marktzeuln mit 10 Punkten vor dem SV Borussia Siedlung Lichtenfels (7), dem TSV Rossach (6), dem FC Burgkunstadt (5) und dem punktlosen ESV Lichtenfels.

In der Gruppe B sicherte sich der FSV Unterleiterbach mit 13 Punkten den ersten Rang vor der DJK Lichtenfels (10). Auf den weiteren Plätzen folgten: 3. TSV Staffelstein II (8), 4. FC Lichtenfels (7), 5. FC Neustift-Innermanzing (4), 6. Schwabthaler SV (0).

DJK nutzt Zeitstrafe nicht

Im ersten Halbfinale kassierte der TSV Staffelstein I in der 5. Minute eine Zweiminutenstrafe gegen Michael Elflein. Dies konnte die DJK Lichtenfels aber nicht nutzen. Der TSV ging durch Marco Lins in Führung. Auf der Gegenseite verfehlte Maurice Koch nur knapp das TSV-Gehäuse. In der 8. Min. erzielte Jonas Dietz das 2:0.

Spannend wurde es, als in der Schlussminute Hakan Bozkaya den Anschluss herstellte, doch mit der Schlusssirene, stellte Marco Lins den 3:1-Endstand her. Im zweiten Halbfinale besiegte der FSV Unterleiterbach den TSV Marktzeuln mit 3:0. Alle FSV-Treffer erzielte Tobias Eichhorn.

Rang 11 sicherte sich der Schwabthaler SV mit einem 3:1-Erfolg gegen den ESV Lichtenfels. Im Spiel um den neunten Platz siegten die Gäste aus Österreich, der FC Neustift-Innermanzing, gegen den FC Burgkunstadt mit 3:1.

Siebter wurde der FC Lichtenfels, der den TSV Rossach mit 4:1 besiegte. Im Spiel um Platz 5, musste sich der TSV Staffelstein II mit 1:2 den Lichtenfelser Siedlern geschlagen geben.

Nach einem ausgeglichenen Spiel sicherte sich die DJK Lichtenfels durch Tore von Maurice Koch und kurz vor Schluss von Hakan Bozkaya den dritten Rang vor dem TSV Marktzeuln.

Spannendes Finale

In einem spannenden Endspiel zwischen dem TSV Staffelstein I und dem FSV Unterleiterbach musste TSV-Torwart Sebastian Titze bereits in der 1. Minute seine Klasse zeigen, als er einen Schuss von Tobias Eichhorn parierte. In der dritten und vierten Minute scheiterten Basti Dietz und Simon Fischer am hervorragenden Gästetorhüter. Mit einem platzierten Flachschuss erzielte Jonas Dietz das 1:0 für die Gastgeber (6.). Kurz darauf glich Tobias Eichhorn nach einem Freistoß aus, ehe der FSVler Walter Epp sein Team in Führung brachte. Den 2:2-Endstand erzielte Basti Dietz mit einem unhaltbaren Distanzschuss. Somit musste der Turniersieg im Siebenmeter-Schießen ermittelt werden. Hier hatten die Gäste aus Unterleiterbach die besseren Nerven und gewannen mit 8:7.

TSV-Spielleiter Bernd Potzel und Christian Hoh, Gebietsleiter der Brauerei Leikeim, ehrten neben den Siegern auch Sebastian Titze (TSV Staffelstein) als besten Torhüter, Tobias Eichhorn vom Sieger Unterleiterbach als besten Spieler und als Torschützenkönig mit elf Treffern.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren