Lichtenfels
Fußball

Daten, Fakten, Zahlen: Wo der FC Lichtenfels über dem Schnitt liegt

In der Landesliga Nordwest ziehen die fünf oberfränkischen Mannschaften ein gemischtes Fazit. Wir haben nach 22 Spieltagen interessante Fakten zusammen getragen. Der FC Lichtenfels liegt in zwei Kategorien über dem Liga-Durchschnitt.
Artikel drucken Artikel einbetten
War in 15 der bislang 21 Spielen im Einsatz und ist mit zehn Toren bester Torschütze seiner Mannschaft: Lukasz Jankowiak (rechts) vom FC Lichtenfels. Gunther Czepera
War in 15 der bislang 21 Spielen im Einsatz und ist mit zehn Toren bester Torschütze seiner Mannschaft: Lukasz Jankowiak (rechts) vom FC Lichtenfels. Gunther Czepera

Dauerbrenner Michel und Eck

In den 22 Partien des ASV Rimpar standen Martin Eck und Robin Michel durchgehend auf dem Feld. Zehn Akteure bestritten in 21 Spielen jede Minute für ihre Mannschaft. Darunter unter anderem Torwart Thomas Schubert vom SV Memmelsdorf. Der Dauerbrenner des FC Lichtenfels ist Christoph Kraus. In 17 Spielen kam der Lichtenfelser Torwart auf 1530 Minuten.

Klare Verhältnisse an der Tabellenspitze

Die ersten sieben Spieltage stand der TSV Unterpleichfeld an der Tabellenspitze. Dann übernahm Vatanspor Aschaffenburg das Zepter und gab es nicht mehr aus der Hand: Der Aufsteiger überwintert als Spitzenreiter und hat neun Zähler Vorsprung auf Haibach. Für den FC Lichtenfels ist der aktuelle Rang 4 die beste Platzierung der laufenden Saison. Für vier Spiele war der FCL zu Saisonbeginn sogar Schlusslicht.

VfL Frohnlach kommt unter die Räder

Die 0:10-Niederlage vom VfL Frohnlach um Co-Trainer Alexander Schalk gegen Haibach war das einseitigste Spiel der laufenden Saison. Insgesamt fielen bislang 645 Treffer, im Durchschnitt also 3,34 Toren pro Partie. Mit 3,5 Toren pro Partie liegen Spiele mit Beteiligung des FC Lichtenfels über dem Liga-Schnitt. Bester FCL-Torschütze ist Lukasz Jankowiak (10). Die höchste Niederlage setzte es gegen FT Schweinfurt (2:6), den deutlichsten Erfolg landete der FCL gegen die TG Höchberg (4:0).

Nur zwei Trainer mussten bislang gehen

Bisher gab es nur zwei Wechsel auf der Trainerbank: Beim SV Euerbach/Kützberg ersetzte nach vier Spieltagen Ulli Baumann seinen Vorgänger Oliver Kröner. Der FC Coburg trennte sich im September von Coach Lars Scheler – Assistenztrainer Frederic Martin übernahm. In Lichtenfels hat Oliver Müller erst zur neuen Saison übernommen und sitzt - wenig überraschend - fest im Sattel.

Festival der Platzverweise

108 Spieler wurden in der laufenden Spielzeit frühzeitig unter die Dusche geschickt: 33 Mal gab es glatt Rot – 75 Mal verwarnte der Unparteiische doppelt. Allein gegen den TSV Unterpleichfeld gab es fünf glatte Platzverweise – Ligahöchstwert. Der FC Lichtenfels kassierte 57 Gelbe Karten, vier Ampelkarten und zwei Rote Karten. Die meisten Verwarnungen (11) bekam Pascal Scholz.

Der Rotsünder kommt aus Haibach

Den Haibacher Steven Summa scheinen die Schiedsrichter auf dem Kieker zu haben: Seine drei Roten Karten sind eine stolze Zahl – zumal als Zwischenbilanz. Insgesamt mussten 20 Spieler mehr als einmal vorzeitig den Platz verlassen. Der FC Lichtenfels reiht sich in diese Bilanz nicht ein: Martin Hellmuth und Lukasz Jankowiak flogen jeweils einmal mit glatt Rot vom Feld.

Geesdorfer die Saubermänner der Liga

Der FC Geesdorf stellt das fairste Team der Liga. Mit nur 58 Zählern auf dem Sünderkonto überwintern die Geesdorfer als die Saubermänner der Spielklasse. Der SV Friesen folgt mit 65 Punkten und steht knapp vor der DJK Schwebenried-Schwemmelsbach (67) und Spitzenreiter Vatanspor Aschaffenburg (70). Der FC Lichtenfels liegt in dieser Statistik mit 79 Punkten auf Rang 9.

Derby als Kassenschlager

980 Zuschauer waren beim Derby zwischen dem FC Coburg und dem VfL Frohnlach dabei – dieser Wert ist Ligaspitze. Als die Coburger beim TSV Kleinrinderfeld gastierten, wurde die niedrigste Zuschauerzahl (75) gemessen. Der Schnitt von 187 Zuschauern liegt unter dem der Landesliga Nordost (212). Auch in dieser Kategorie liegt der FC Lichtenfels über dem Liga-Schnitt, 248 Zuschauer kamen durchschnittlich zu den FCL-Heimspielen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren