Bad Staffelstein
Kegeln Bundesliga

22 Holz Vorsprung bringen dem SKC Staffelstein den Derbysieg in Bamberg

Der SKC Staffelstein gewinnt beim Erzrivalen Victoria Bamberg mit 6:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Sieggaranten unter sich: Die Staffelsteiner Marcus Gerdau (links), Torsten Reiser (Mitte) und Miroslav Jelinek holten beim Erzrivalen in Bamberg jeweils einen Mannschaftspunkt.  Foto: SKC
Drei Sieggaranten unter sich: Die Staffelsteiner Marcus Gerdau (links), Torsten Reiser (Mitte) und Miroslav Jelinek holten beim Erzrivalen in Bamberg jeweils einen Mannschaftspunkt. Foto: SKC

Das Topspiel der Herren-Bundesliga bot Kegelsport auf Spitzenniveau. Die Partie zwischen Victoria Bamberg (2.) und dem SKC Staffelstein (3.) war geprägt von Spannung, engen Duellen und Weltklasse-Ergebnissen. So kegelte der Bamberger Christian Wilke 710 Holz, der Staffelsteiner Marcus Gerdau glänzte mit 679 Kegeln. Die mannschaftliche Geschlossenheit machte den Unterschied für die Staffelsteiner, die sich dank 22 Holz Vorsprung ein 6:2 (3827:3805) beim Erzrivalen sicherten.

Im ersten Duell lieferten sich der Staffelsteiner Mathias Dirnberger und Florian Fritzmann ein Duell auf Augenhöhe. Der Bamberger hatte das nötige Quäntchen Glück und ging nach zwei Sätzen (156:155 und 167:156) in Führung. Auch im vorletzten Durchgang kam der Badstädter nicht heran und verlor diesen mit 154:176 und damit auch den Teampunkt. Im Schlussdurchgang verringerte Dirnberger aber mit einem 172:160 den Kegelvorsprung des Bambergers (659:637).

Im zweiten Duell überzeugte SKC-Kapitän Torsten Reiser gegen Nicolae Lupu mit 165:137 im ersten Satz. Allerdings gab er wegen schwachen Abräumens den folgenden Durchgang knapp mit 158:159 ab. Auf Bahn 3 trennten sich die Kontrahenten mit einem 158:158-Unentschieden. Doch zum Abschluss drehte Reiser nochmals auf und holte durch das 164:143 einen 3:1-Sieg (645:597).

Staffelsteins Neuzugang Radek Hejhal gewann gegen Dominik Kunze die ersten Bahnen mit 168:150 und 157:150. Kunze kämpfte sich anschließend mit 161:155 und 163:153 immer näher heran, doch das bessere Gesamtergebnis von 633:624 Kegeln brachte den zweiten Teampunkt für die Gäste.

Gerdau baut Vorsprung aus

Marcus Gerdau baute den Vorsprung gegen Christopher Wittke weiter aus. Gleich im ersten Durchgang setzte der Staffelsteiner mit dem 160:135 ein Ausrufezeichen und ließ seinem Konkurrenten mit 170:141 auf der zweiten Bahn ebenfalls keine Chance. Und Gerdau toppte diese Leistung nochmals: Mit überragenden 187 Holz holte er sich auch den dritten Durchgang gegen Wittke (163). Der Teampunkt war Gerdau sicher, daran änderte auch das 162:162 im letzten Abschnitt nichts mehr. Der Staffelsteiner erzielte in der Gesamtkegelwertung ein klares 679:601.

Doch der Kegelvorsprung der Staffelsteiner schmolz gleich wieder. Der Bamberger Christian Wilke erwischte einen Sahnetag. Mit 181 und 183 brannte er ein Feuerwerk ab und nährte die Hoffnung auf einen Bamberger Heimsieg. Der Staffelsteiner Julian Hess (156 und 167) konnte nicht Schritt halten. Sichtlich beeindruckt vom entfesselt aufspielenden Bamberger legte Hess nur noch 128 und 139 Kegel nach. Dies nutzte der Gastgeber, um den Staffelsteiner mit 161 und 185 zu deklassieren. Mit dieser Serie stellte Wilke einen persönlichen Rekord von 710 Kegeln auf und brachte sein Team wegen der 590 Holz von Hess beim Stand von 2:3 mit sieben Kegel (3191:3184) in Führung.

Jelinek sichert den Sieg

Doch die Staffelsteiner konnten sich zum Abschluss auf Miroslav Jelinek verlassen. Er verlor zwar die erste Bahn gegen Cosmin Craciun mit 144:160, startete aber dann eine erfolgreiche Aufholjagd. Jelinek trumpfte mit einem 169:146 in Durchgang 2 auf und holte im dritten den entscheidenden Vorsprung. Mit 173:156 sicherte sich der Tscheche den zweiten Satzpunkt und legte im letzten Abschnitt ein 157:152 nach. Mit den 643:614 Kegeln beim 3:1-Erfolg eroberte Jelinek auch die Führung in der Gesamtkegelwertung zurück. Die zwei siegbringenden Punkte gingen an die Staffelsteiner, die somit eine gelungene Generalprobe vor dem anstehenden NBC-Pokal in Apatin (Serbien) feierten und nun punktgleich mit den Bambergern in der Bundesliga-Tabelle sind. skc

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren