Weismain
Ermittlungen

Video zeigt: Polizist schlägt Frau bei Einsatz in Oberfranken nieder - war Gewalt verhältnismäßig?

Ein Video im Internet zeigt, wie bei einem Polizeieinsatz in Weismain eine junge Frau durch einen Faustschlag eines Polizisten zu Boden geht. Jetzt ermittelt das LKA.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Einsatz in Weismain (Kreis Lichtenfels) schlug ein Polizist eine Frau nieder. Jetzt ermittelt das LKA. Symbolfoto: Daniel Karmann, dpa
Bei einem Einsatz in Weismain (Kreis Lichtenfels) schlug ein Polizist eine Frau nieder. Jetzt ermittelt das LKA. Symbolfoto: Daniel Karmann, dpa

Die Eskalation einer Party am Sonntagvormittag in Weismain (Landkreis Lichtenfels) beschäftigt weiter die Behörden. Zwei Polizeibeamte der Inspektion Lichtenfels waren wegen Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus gerufen worden und sahen sich laut Angaben der Polizei mit erheblichem Widerstand konfrontiert. Unter anderem sei eine 21-jährige Frau einem Platzverweis nicht nachgekommen, habe die Beamten beleidigt und "gegen die weiteren Maßnahmen erheblich Widerstand" geleistet, wie es in der Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberfranken hieß.

Unterdessen ist im Internet ein Video aufgetaucht, das zeigt, wie die junge Frau durch einen plötzlichen Faustschlag einer der Beamten zu Boden geht. Die rund 30-sekündige Sequenz, deren Echtheit die Polizei auf Nachfrage nicht bestreitet, zeigt allerdings nur einen Teilausschnitt der gesamten Polizeimaßnahme, im Zuge derer mit Unterstützung zweier weiterer Streifen ein 29 und ein 23 Jahre alter Mann sowie eine weitere Frau festgenommen wurden.

Polizei: Neben Frau wurden zwei Beamte verletzt

"Die Ermittlungen dauern an", sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken in Bayreuth. Das Dezernat für Interne Ermittlungen, eine Außenstelle des Landeskriminalamts in Nürnberg, prüfe, ob beim Schlag des Beamten der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gewahrt war. Das Dezernat sei dabei von polizeilicher Seite informiert worden. Letztlich könne sich aber jeder Betroffene an diese Stelle wenden. Daneben habe die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen übernommen, auch die Staatsanwaltschaft Coburg sei in den Fall eingebunden.

Die Polizei hatte in ihrem Bericht von "körperlicher Gewalt" der Beamten bei der Festnahme gesprochen. "Wie lange die Ermittlungen dauern, kann man pauschal nicht sagen", berichtete die Sprecherin. Nach jetzigen Erkenntnissen verletzten sich bei dem Einsatz sowohl die 21-Jährige sowie zwei Polizisten.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.