Neuensee
Baumaßnahmen

Sanierung des Kulturhauses in Neuensee abgeschlossen

Die ehemalige Schule in Neuensee steht den vielen Vereinen, die das Gebäude nutzen, spätestens ab September wieder zu Verfügung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lange mussten die Vereine auf die Fertigstellung ihrer Vereinszimmer im Kulturhaus Neuensee warten. Nun gaben Bürgermeister Helmut Fischer (von links), Matthias Trier von der Gemeindeverwaltung und Ortssprecher Ralf Herbst das Ende der Renovierungsarbeiten bekannt. Das Foto zeigt den behindertengerechten Aufgang an der Rückseite des Gebäudes.  Foto: Klaus Gagel
Lange mussten die Vereine auf die Fertigstellung ihrer Vereinszimmer im Kulturhaus Neuensee warten. Nun gaben Bürgermeister Helmut Fischer (von links), Matthias Trier von der Gemeindeverwaltung und Ortssprecher Ralf Herbst das Ende der Renovierungsarbeiten bekannt. Das Foto zeigt den behindertengerechten Aufgang an der Rückseite des Gebäudes. Foto: Klaus Gagel
Nicht weniger als ein Dutzend Vereine nutzten die Räumlichkeiten in der ehemaligen Schule in Neuensee. Hinzu kommen besondere Veranstaltungen wie Vorträge oder das Dorffest. Ungeduldig wurde deshalb von vielen darauf gewartet, dass die umfangreichen Renovierungsarbeiten in den einzelnen Räumen endlich ihren Abschluss finden. Nun kündigte Bürgermeister Helmut Fischer das Ende der Maßnahme an.


Barrierefreier Zugang

Rund 175 000 Euro kostet die Gemeinde die Baumaßnahme. Der Anstoß für die Renovierung war der Wunsch nach einem barrierefreien Zugang. Dieser befindet sich an der Rückseite des Gebäudes. Dank der breiten Rampe können nun auch Rollstuhlfahrer problemlos ins Haus gelangen.

Da bot es sich an, die seit Jahren geplante Einrichtung einer Toilette im Erdgeschoss ebenfalls zu verwirklichen. Auch diese wurde behindertengerecht eingerichtet und dient nun sowohl als WC für Frauen als auch für behinderte Menschen. Die ursprünglichen Toiletten für Männer und Frauen ein Stockwerk tiefer blieben vollumfänglich erhalten.


Weitere Maßnahmen

Zum behindertengerechten Ausbau kamen zahlreiche weitere Maßnahmen. So wurden die Fenster im Vereinsbereich erneuert, ebenso wie das Türelement für den Haupteingang. Letzteres war auch aus Brandschutzgründen notwendig. An der Rückseite des Gebäudes wurden die Außentüren erneuert.

Das Parkett im Kultursaal wurde abgeschliffen und eingelassen, der Bodenbelag in den Vereinszimmern wurde erneuert. Dringend notwendig war, wie die Ausbesserungsarbeiten zeigten, die Renovierung des Innenputzes im Vereinszimmer, welches der Gartenbauverein und der Fotoclub regelmäßig nutzen. Sehr wichtig war aus Sicherheitsgründen die Erneuerung der gesamten Elektroinstallation.


Nutzbar ab September

Das Warten hat sich also gelohnt, auch wenn einzelne Vereine ihre geplanten Termine zum Teil mehrfach verschieben mussten. Spätestens ab September stehen die Räumlichkeiten wieder allen uneingeschränkt zur Verfügung.

Vereinszimmer werden vom Fanclub des FC Bayern Münchens, "Bayernfreunde Neuensee", dem Geflügelzuchtverein Neuensee, dem Fotoclub, den "Neuen-See-Löwen" (Fanclub von 1860 München), dem Verein für Gartenbau und Landespflege und dem VDK Neuensee genutzt.
Der Liederkranz Neuensee, die Volkshochschule Michelau und der Turnverein Michelau nutzen den Kultursaal. Dieser wird auch vom Fotoclub für Vorträge und Kurse genutzt. Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neuensee hat im Kulturhaus ihr Vereinszimmer und ihren Schießraum. Den nutzt auch die Damengymnastik der SK Neuensee und die Dorfgemeinschaft Neuensee ist auf Küche und Lagerraum angewiesen.


Mit Leben gefüllt

Die ehemalige Schule in Neuensee ist also mit Leben prall gefüllt. Die Vereine sind der Gemeinde Michelau dankbar, dass sie in Neuensee gegen einen sozialverträglichen Mietbeitrag ihr kulturelles Engagement verwirklichen können.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren