Kleukheim
Fasching

Riesenparty im Kellbachgrund mit Lust und Lautstärke

41 Gruppen waren beim Faschingscorso im Kellbachgrund dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brasilianisches Flair auf den Straßen im Kellbachgrund  Markus Drossel
Brasilianisches Flair auf den Straßen im Kellbachgrund Markus Drossel
+13 Bilder

Ohrenbetäubend laut, wunderbar ausgelassen und wahnsinnig kreativ: Der Kellbachgrund hat mit seinem bunten Faschingsumzug seinen Ruf als Narrenhochburg der Region eindrucksvoll untermauert.

Geschätzte 10 000 bis 12000 Besucher säumten alleine die Straßen des 620-Einwohner-Dorfs Kleukheim. Zuvor war der Gaudiwurm bereits durch Ober- und Unterküps gezogen. Die 41 Gruppierungen kamen zum guten Teil aus dem Kellbachgrund, aber auch aus der restlichen Marktgemeinde Ebensfeld, dem Staffelsteiner Land sowie aus dem Kreis Bamberg. Und sie verwandelten "Kleukhum" in ein Tollhaus.

Hingucker gab es viele, beispielsweise den großen chinesischen Drachen der Feuerwehr, die verrückten Hutmacher, Jim Knopf und seine Abordnung aus Lummerland, die "Bibermafia" in (Cordula) Grün, die "falschen 50er", die auf der Straße golften, die als orginalverpackte Barbies mitlaufenden "Kelbachschnitzel", die als Fleckenhexen getarnten "Kehlbachbrema" - und, und, und. Für Schmunzeln sorgte auch die "Stoßdämpferteststrecke" Kümmel, mit der sich die dortigen Gartler über den Zustand ihrer Straße lustig machten. Die Stimmung beim Umzug war prächtig, es wurde getanzt, gefeiert, gelacht, genossen - und das noch viele Stunden, nachdem der letzte Wagen die Hauptstraße passiert hatte.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren