Reundorf
Dorfolympiade

Reundorfer Kids gewinnen die Runde

Mit der traditionellen Dorfolympiade fand die Reundorfer Kirchweih ihren Abschluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unter den kritischen Augen des Moderators Torsten Hellmuth übergibt hier eine Frau des Obst- und Gartenbauvereins einen kleinen Ball an ihre Kollegin, indem sie die Kugel von ihrem am Kopf befestigten Becher in den ihrer Mitstreiterin rollen lässt.  Foto: Alfred Thieret
Unter den kritischen Augen des Moderators Torsten Hellmuth übergibt hier eine Frau des Obst- und Gartenbauvereins einen kleinen Ball an ihre Kollegin, indem sie die Kugel von ihrem am Kopf befestigten Becher in den ihrer Mitstreiterin rollen lässt. Foto: Alfred Thieret
+2 Bilder
Die Reundorfer Kirchweih wurde am Montag mit der schon traditionellen Dorfolympiade der äußerst rührigen Reundorfer Vereine noch einmal viel geboten. Auch wenn bei den verschiedenen Wettbewerben vor allem Geschicklichkeit gefragt war, stand doch der Spaß im Mittelpunkt des Geschehens.
Die aus zwei Männern und zwei Frauen bestehenden acht Viererteams sowie das Team der Reundorfer Kids hatten unter der Organisation des FC Bayern Fanclubs und der souveränen Moderation des Zweiten Fanclub-Vorsitzenden Torsten Hellmuth vier lustige Spiele zu bestreiten.
Zunächst mussten die Akteure auf einem ausziehbaren schmalen Maßband einen kleinen Ball nach und nach in vier auf einem Tisch stehende Wassergläser rollen lassen.
Diese Prüfung schaffte der CSU-Ortsverband in der schnellsten Zeit und ging damit in Führung. Das zweite Spiel gelang den Reundorfer Kids am besten. Hier musste ein Teammitglied zuerst mit dem aus dem Trichterballspiel bekannten Kunststoffbecher einen kleinen Ball in die Luft katapultieren, den zwei Teilnehmer mit einem Handtuch aufzufangen hatten, welches dann als Schwungtuch diente, mit dem der Ball wieder weggeschleudert wurde, um schließlich vom vierten Mannschaftsmitglied mit einem Eimer aufgefangen zu werden. Beim dritten Spiel, das der Angelsportverein am besten beherrschte, wurde am Kopf der Teilnehmer ein Plastikbecher befestigt, mit dem ein Ball in einer Ballstafette von einem Mannschaftsmitglied zum anderen befördert werden musste. Eine besondere körperliche Geschicklichkeit war beim vierten Spiel gefragt.


Akrobatisch

Hier musste nämlich ein Teilnehmer mit akrobatischen Bewegungen in Hula-Hoop-Manier versuchen eine CD über eine mehrere Meter lange Spirale zu einem Teammitglied zu jonglieren. Hier waren wieder die Kids in ihrem Element und gewannen ihr zweites Spiel und damit zur großen Freude der Jugendlichen den ganzen Wettbewerb. Knapp dahinter platzierte sich der Obst- und Gartenbauverein als Titelverteidiger auf einem hervorragenden zweiten Platz, während der Radfahrverein Concordia den dritten Podestplatz einnehmen konnte. Auf den Plätzen folgten gleichauf der CSU-Ortsverband und die Feuerwehr, weiter der Angelsportverein, die Soldatenkameradschaft, die Maapiraten und der FC Bayern-Fanclub.
Alle teilnehmenden Mannschaften durften als Belohnung schöne Preise entgegennehmen. Wie es sich für eine Olympiade gehört, stimmten bei der Siegerehrung alle Anwesenden in die Deutschlandhymne ein.
Siegfried Kerner bedankte sich im Namen der Ortsvereine beim Bayern Fanclub für die hervorragende Organisation. Sein Dank galt auch den vielen Helfern.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren