Redwitz
Körperverletzung

Beziehungsdrama in Oberfranken: Streit eskaliert

Die Trennung eines Pärchens aus Oberfranken hat zu solch einem heftigen Streit geführt, dass ein Polizeieinsatz nötig war, um Schlimmeres zu verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Trennung eines Pärchens am vergangenen Freitag (1. November 2019) im Landkreis Lichtenfels endete in einem Streit, der erst durch einen Polizeieinsatz aufgelöst werden konnte. Symbolfoto: photophonie  / Adobe Stock
Die Trennung eines Pärchens am vergangenen Freitag (1. November 2019) im Landkreis Lichtenfels endete in einem Streit, der erst durch einen Polizeieinsatz aufgelöst werden konnte. Symbolfoto: photophonie / Adobe Stock

Am Freitagabend (1. November 2019) ist es in Redwitz (Kreis Lichtenfels) nach einem Beziehungsstreit zwischen einem 45-jährigen Mann und seiner 31-jährigen Freundin zu einem Polizeieinsatz gekommen. Die Frau hatte der Polizei zufolge mit ihrem Freund Schluss gemacht. Offenbar wollte der Mann die Trennung nicht einfach hinnehmen, packte seine Ex-Freundin am Hals und warf sie aufs Bett.

Streit nach Trennung: Frau wehrt sich mit Tierabwehrspray

Der 45-Jährige drohte seiner Ex-Freundin mehrmals sie umzubringen. Daraufhin setzte die Frau Tierabwehrspray ein und sprühte den Reizstoff in die Augen ihres ehemaligen Freundes. Durch den Einsatz des Sprays wurden auch die Augen eines Kindes einer starken Reizungen ausgesetzt.

Nach eskaliertem Streit: Polizeieinsatz beendet Beziehungsdrama

Der Streit konnte nur durch eine gerufene Polizeistreife beendet werden. Bei dem Einsatz wurde insgesamt drei Personen leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Gegen das Pärchen wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Der Mann hatte zum Zeitpunkt des Geschehens 1,88 Promille in der Atemluft.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.