Lichtenfels
Whatsapp

Polizei warnt vor Selbstmord-Challenge "blue whale" bei Whatsapp - was steckt hinter dem Kettenbrief?

Die Polizei Lichtenfels warnt vor einem Whatsapp-Kettenbrief. Bei "blue whale" soll es um Aufgaben gehen, die mit dem Suizid des Empfängers enden. Doch was steckt hinter der angeblich gefährlichen Botschaft?
Artikel drucken Artikel einbetten

Wegen "Momo-Challenge": 14-Jähriger stirbt - Gefährlicher Kettenbrief

Die Behörden sind alarmiert. Laut einer Mitteilung der Polizei Lichtenfels aus Oberfranken tritt derzeit ein Kettenbrief beim Messengerdienst WhatsApp wieder vermehrt auf.

Bei der angeblichen Challenge namens "Blue Whale" solle es sich um eine Art Spiel handeln, an dessen Ende der Empfänger zum Selbstmord aufgefordert werden soll.

Außerdem enthält der Kettenbrief laut Polizei eine Drohung: Sollte die Nachricht nicht weitergeleitet werden, trachten Unbekannte angeblich nach dem Leben des säumigen Empfängers. Die Warnung der Polizei richtet sich vor allem an Eltern und Jugendliche. Sie werden gebeten, die Kettenbotschaft nicht zu verbreiten. Die Polizei bittet die Eltern, ihre Kinder zu sensibilisieren. Aufklärungsarbeit leistet die Polizei in den Schulen. Ebenso können sich Betroffene für weitere Informationen an die Polizei wenden.

 

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren