Michelau
Hundeangriff

Oberfranken: Hund springt über Gartenzaun und beißt Nachbarshund tot

Völlig außer Rand und Band geraten ist ein Boxermischling vergangenen Donnerstag in Michelau (Kreis Lichtenfels). Der Mischling sprang über einen Zaun und attackierte den Nachbarshund. Dessen Besitzer griff noch ein - konnte den Shih Tzu aber nicht mehr retten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Shih Tzu auf dem Nachbargrundstück wurde in Michelau (Landkreis Lichtenfels) Opfer einer Attacke eines Boxermischlings. Symbolfoto: tookapic/pixabay.com
Ein Shih Tzu auf dem Nachbargrundstück wurde in Michelau (Landkreis Lichtenfels) Opfer einer Attacke eines Boxermischlings. Symbolfoto: tookapic/pixabay.com

Ein Hund ist bereits am vergangenen Donnerstag (06.06.2019) in Michelau (Landkreis Lichtenfels) durchgedreht und hat einen Nachbarshund totgebissen.

Boxermischling springt über Gartenzaun und beißt Nachbarshund tot

Wie die Polizei mitteilte, sprang der Boxermischling eines 49-Jährigen aus Michelau gegen 19.30 Uhr über den Gartenzaun und biss den kleinen Nachbarshund - einen Shih Tzu - zu Tode.

Der Halter des Shih Tzu versuchte den Angriff noch abzuwehren, wurde dabei von dem Boxermischling aber selbst angegangen. Dabei wurden ihm zwei Zehennägel am Fuß ausgerissen. Zudem musste der große Zeh genäht werden.

Den Halter des Mischlings erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung.

Bereits am Montag war es zu einer Hundeattacke an einem oberfränkischen Badesee gekommen. Diese endete tragisch. Ein 49-jähriger Badegast wusste sich nicht mehr anders zu helfen, als den Hund im See zu ertränken.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.