Laden...
Bad Staffelstein
Leichenfund

Traurige Gewissheit: Vermisster aus Oberfranken (21) tot aus Main geborgen

Der seit Anfang April vermisste 21-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels ist tot. Der junge Mann ist am Mittwoch leblos aus dem Main geborgen worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
symbolbild_absperrung
Der seit Anfang April vermisste 21-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels ist nicht mehr am Leben. Er wurde tot aus dem Main geborgen worden. Symbolbild: Stadtgeschehen-Luebeck/pixabay Foto: Absperrung, Tatort, Polizei Symbolbild: Stadtgeschehen-Luebeck/pixabay

Traurige Gewissheit: 21-jähriger Vermisster leblos aus Main geborgen. Der seit 6. April 2020 vermisste 21-jährige Lichtenfelser konnte am Mittwochnachmittag (22.04.2020) nur noch leblos aus dem Main geborgen werden. Dies berichtete die Polizei.

Der Verstorbene hatte sich demnach vor mittlerweile über zwei Wochen von seiner Mutter verabschiedet und wollte eine Nacht in der Natur verbringen. Nachdem jeglicher Kontakt zu seiner Familie abgebrochen war und ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, unternahm die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen. Zum Einsatz kamen hierbei unter anderem Personensuchhunde, Polizeihubschrauber und ein Boot.

Bad Staffelstein: Angler entdeckt vermissten 21-Jährigen leblos an Mainufer

Am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, entdeckte dann ein 44-jähriger Angler eine leblose Person am Mainufer in Bad Staffelstein. Nachdem Einsatzkräfte der Wasserrettung den Leichnam geborgen hatten, konnte er als letztlich der gesuchte Lichtenfelser identifiziert werden. 

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es nach derzeitigem Stand nicht, so die Polizei. 

Seit Montag wird ein 88-jähriger Rentner aus Mittelfranken vermisst. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.