LKR Lichtenfels
Mobilität

Landkreis Lichtenfels: Mit dem Bus besser angebunden

Ob Schüler, Senioren oder Menschen ohne Auto: Sie sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, aber oftmals gibt es bei der Umsetzung im Liniennetz noch Probleme. Deshalb gibt es zum 1. November einige Ergänzungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bessere Verkehrsanbindungen: Ab November ändert sich im öffentlichen Nahverkehr einiges. Bürger und Verkehrsunternehmer sowie Mitarbeiter von Rathäusern und Schulen brachten Wünsche und Verbesserungsvorschläge vor, die nun zum Großteil umgesetzt werden konnten.  Foto: Theresa Schiffl
Bessere Verkehrsanbindungen: Ab November ändert sich im öffentlichen Nahverkehr einiges. Bürger und Verkehrsunternehmer sowie Mitarbeiter von Rathäusern und Schulen brachten Wünsche und Verbesserungsvorschläge vor, die nun zum Großteil umgesetzt werden konnten. Foto: Theresa Schiffl

Öffentliche Verkehrsmittel sind gerade auf dem Land besonders wichtig und dennoch ist das Liniennetz noch nicht optimal: Oft sind Busse überfüllt, es gibt lange Wartezeiten und keine oder kaum Linien, die zum nächsten Supermarkt führen.

Das soll sich im Landkreis Lichtenfels zum 1. November mit einigen Änderungen verbessern. Diese orientieren sich an den Wünschen, die Bürger sowie Mitarbeiter von Kommunen, Schüler, Lehrer und Eltern vorbrachten. Zudem gingen etliche Verbesserungsvorschläge beim Landratsamt telefonisch oder per E-Mail ein.

So wird es eine neue Haltestelle der Linie 1241, die von Burgkunstadt nach Marktgraitz führt, geben: In Redwitz soll in der Nähe des Netto-Einkaufsmarktes an der Abzweigung zur Flurstraße ein weiterer Haltestopp für Busse eingerichtet werden. Wie Heidi Bauer vom Landratsamt mitteilt, war es ein Wunsch der Bürger, die Haltestelle besser für Einkaufsmöglichkeiten zum Supermarkt zu nutzen.

Im Gegenzug muss die Haltestelle "Neuses am Main - Siedlung" aufgrund der Verkehrssituation mit parkenden Autos aufgegeben werden. Die Haltestelle an der Hauptstraße bleibt erhalten.

Für die Schüler wurden Nachmittagsfahrten der Linie 1252 zwischen Lichtenfels und Döringstadt ab der Realschule Bad Staffelstein geführt. Diese wurde bisher als Rufbusfahrlinie gestaltet; die Fahrten werden ab dem 1. November in den Linienverkehr eingebunden. In Kösten gibt es bei der Linie 1253 nach Bad Staffelstein zusätzlich die Haltestelle "Schloss-Banz-Straße". Auch die Problematik der Wartezeiten soll sich bessern: So orientieren sich die Abfahrtszeiten der Rufbusse an der Haltestelle Kloster Banz künftig stärker an den Schlusszeiten von Führungen und Seminaren. Zudem soll die Anreise von Bad Staffelstein nach Kloster Banz ebenfalls mit Rufbussen erleichtert werden. So soll die Wartezeit gerade für Reisende aus Nürnberg und Bamberg reduziert werden.

Weitere Änderungen ab November sind, dass sich die Fahrzeiten künftig an die Straßenbedingungen im Landkreis anpassen sollen und dass die Linienführung optimiert und mit weiteren Rufbusfahrten (siehe Infokasten) ergänzt werden soll.

Überblick der Änderungen zum 1. November:

Änderungen der Fahrzeiten: Diese wurden an die Straßenverhältnisse im Landkreis Lichtenfels zur Vermeidung von Verspätungen der Busse angepasst.

Neue Anbindungen im Nahverkehr:

Oberküps: Hier gibt es eine neue Haltestelle für die Buslinie ab 7 Uhr in Richtung Bamberg (Linie 1251).

Erlhof: Neue Haltestelle für die Weiterfahrt mit dem Zug in Richtung Bamberg und wieder zurück (Linie 1252).

Ebensfeld: Die Verbindung ab dem Bahnhof ist um 18.40 Uhr mit dem Rufbus in Richtung Draisdorf (Linie 1252) möglich.

Kelbachgrund: Anbindung für ankommenden Zug aus Bamberg um 13.35 und in Richtung Pferdsfeld als Rufbus (Linien 1251, 1252).

Änderungen für Schüler:

St. Katharina-Schule: Nachdem die Beförderung bisher erst ab der Herzog-Otto-Schule (Linien 1251, 1252, 1253) möglich war, ist nun auch an der St. Katharina-Schule eine Haltestelle.

Unterzettlitz, Wiesen, Birkach, Ummersberg, Neudorf, Messenfeld, Döringstadt: Die Verbindung von Rufbusfahrten zum Schulschluss ist um 15.15 Uhr und 16 Uhr mit dem normalem Linienverkehr möglich.

Änderungen bei Zügen: Die Übergangszeit zwischen Ankunft des Zuges um 13.35 Uhr zum Bus mit Abfahrt 13.38 Uhr soll verlängert werden (Linie 1251).

Erreichbarkeit des VGN : Alle Information gibt es unter www.vgn.de und darüber hinaus steht das VGN-Info-Telefon für Fragen unter der Nummer 0911/2707599 zur Verfügung. Die Telefonnummer für die Bestellung der Rufbusfahrten lautet 09571/18180. Es gilt der normale VGN-Tarif.red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren