Lichtenfels
Auszeichnung

Landkreis Lichtenfels gehört zu den "Klimaaktiven Kommunen 2018"

Die Auszeichnung wurde für "20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage" vergeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Preisübergabe in Berlin (von links): Georg Huber, , Michael Stromer, Martin Dirauf, Moderator Sven Plöger, Cornelia Rösler, Helmut Fischer und Dörte Ratzmann  Foto: Hearts&Minds/DIFU
Bei der Preisübergabe in Berlin (von links): Georg Huber, , Michael Stromer, Martin Dirauf, Moderator Sven Plöger, Cornelia Rösler, Helmut Fischer und Dörte Ratzmann Foto: Hearts&Minds/DIFU

Der Landkreis Lichtenfels gehört zu den Gewinnern beim Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2018".

Stellvertretender Landrat Helmut Fischer, der Leiter der Umweltstation, Michael Stromer, und der Sachbearbeiter Martin Dirauf, nahmen den Preis - dotiert mit 25 000 Euro - beim Festakt am Donnerstag im DBB Forum in Berlin in Empfang.

"Es freut mich ganz besonders, dass wir mit unserem Projekt "20 Jahre Lichtenfelser Sonnentage" zu den glücklichen Gewinnern gehören", betonte Landrat Christian Meißner. "Wir haben als Landkreis frühzeitig erkannt, dass der Klimaschutz und Aktivitäten in diesem Bereich nur erfolgversprechend sind, wenn die Bevölkerung mitgenommen wird, denn Klimaschutz funktioniert nur gemeinsam."

Bundesumweltministerin Svenja Schulze betonte die Bedeutung des kommunalen Engagements. "Ziel der Lichtenfelser Sonnentage ist es, die Bürger vor Ort über eigene Handlungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Nutzung erneuerbarer Energien zu beraten und für eine effiziente Energienutzung zu werben. Seit 20 Jahren trägt der Landkreis mit vielfältigen Angeboten dazu bei, die Menschen zum Klimaschutz zu motivieren und die Energiewende aktiv umzusetzen." Landrat Christian Meißner erläuterte: "Wir werden das Preisgeld auf zwei Förderprogramme aufteilen: Für unsere Aktion ,Klimafreundliche Mobilität‘ werden wir für ein Förderprogramm 15 000 Euro verwenden, um einen Impuls für ,Mehr Rad und weniger Auto‘ zu schaffen. Die anderen 10 000 Euro sind für das Programm ,Biodiversität im Landkreis‘ vorgesehen. Hier sollen im Rahmen des Projektes unter dem Titel ,100 000 wilde Bienen‘ über 1000 Wildbienen-Nisthilfen von Schülern erarbeitet und im Landkreis in Privatgärten aufgehängt werden."

Die Jury würdigte, dass man im Landkreis Lichtenfels bereits früh erkannt habr, dass Klimaschutz ein wichtiges kommunales Thema ist. Allein in den vergangenen acht Jahren wurden rund 16 Prozent der Wohngebäude im Landkreis energetisch saniert oder direkt nach hohen Effizienzstandards gebaut, zudem hat sich die Zahl der Photovoltaik-Anlagen auf Privatdächern verdreifacht. Insgesamt sind die "Sonnentage" im Laufe der vergangenen 20 Jahre kontinuierlich gewachsen und haben sich als Marke vor Ort etabliert. Der Entschluss des Landkreises Lichtenfels, sich aktiv für den Klimaschutz zu engagieren, fiel im Jahr 1998 mit der Erstellung eines eigenen Klimaschutzkonzeptes.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren