Laden...
Bad Staffelstein
Ferienaktion

Keltengold lässt (nicht nur) Kinder staunen

Wer am 2. Januar spontan ist, kann im Stadtmuseum Bad Staffelstein einiges über Menschen erfahren, die vor Tausenden von Jahren in der Region lebten.
Artikel drucken Artikel einbetten
+2 Bilder

Von den Fundstücken sind auch Erwachsene angetan, weiß Museumspädagogin Christine Liebl.

Am Mittwoch, 2. Januar, um 10 Uhr geht sie los, die Ferienaktion des Stadtmuseums unter dem Titel "Kelten - was uns ein Regenbogenschüsselchen erzählen kann", und Christine Liebl freut sich auf interessierte Zuhörer. Wie viele es sein werden, weiß sie am Vortag selbst noch nicht, da keine Anmeldung nötig ist. Spontan entschlossene Frühaufsteher können sich also dazugesellen, wenn die Bad Staffelsteinerin Museumsstücke mit Sagen und Märchen in Verbindung bringt. Der Eintritt ist für die Kinder frei.

Bisherige Ferienaktionen waren durchaus schon mal "Familienangelegenheiten", bei denen sich Eltern und Kinder gleichermaßen begeistern ließen. Etwa im Herbst, als es um Fossilien ging. Christine Liebl, die seit nunmehr zehn Jahren für das Stadtmuseum tätig ist und 2017 die Fortbildung zur Museumspädagogin erfolgreich abgeschlossen hat, kann viel erzählen und erklären zu all dem, was dort ausgestellt ist. Diesmal wird es eine keltische Münze sein, auch "Regenbogenschüsselchen" genannt, die sie in den Fokus rücken wird. Dieses Geldstück der Kelten (korrekt: Goldstater) wurde in Wattendorf gefunden, der Stempel zur Prägung am Staffelberg. Das Original befindet sind im Pfalzmuseum in Forchheim, wohin viele fränkische Grabungsfunde gebracht wurden. In Bad Staffelstein gibt es eine Replik des Goldstücks - und viele echte Grabungsfunde aus der Region. Beispielsweise Halsketten aus Bronze oder Bernstein von 1600 bis 1200 vor Christi Geburt, oder die "Fußschale" der Hallstattzeit (ab 800 v. Chr.), aus Prächting (Gemeinde Ebensfeld).

Für diese Schätze möchte Liebl nicht nur Kinder sensibilisieren. Damit Geschichte greifbar wird, gibt es im Museum nicht bloß in Vitrinen Weggesperrtes, sondern auch Vieles zum Anfassen. Einen Mammutstoßzahn etwa oder Adam Rieses Rechentafel - genug, um zu einer Zeitreise einzuladen. Im neuen Jahr möchte die Museumspädagogin ein spezielles Angebot für Blinde und Sehbehinderte ausarbeiten. Und in der nächsten Ferienaktion zur Osterzeit wird das Mittelalter das zentrale Thema sein.

Die Öffnungszeiten

Während der Weihnachtsferien ist das Stadtmuseum Bad Staffelstein, Kirchgasse 16, wie folgt geöffnet: Sa/So, 5./6. Januar, jeweils nachmittags von 14 bis 17 Uhr; Mittwoch bis Freitag, 2. bis 4. Januar, 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren