Lichtenfels
Rezepte

In Lichtenfels wurden Beziehungsgeheimnisse gelüftet: Worauf kommt es letztlich an?

Am "Marriage Day" gaben 17 Paare in Lichtenfels ihr ganz spezielles Geheimnis einer guten Ehe preis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Ehepaar Hubertus und Dorothea Benecke erfreute die Teilnehmer des "Marriage Day" mit einem lustigen Sketch, mit dem sie den Ehealltag auf eine lustige Weise darstellten.Alfred Thieret
Das Ehepaar Hubertus und Dorothea Benecke erfreute die Teilnehmer des "Marriage Day" mit einem lustigen Sketch, mit dem sie den Ehealltag auf eine lustige Weise darstellten.Alfred Thieret
+3 Bilder

Bereits zum vierten Mal trafen sich am Sonntag im Café "Moritz" auf Einladung des Bürgermeisters 17 Ehepaare, die in diesen Tagen ein Ehejubiläum begehen konnten oder erst frisch verheiratet waren, um den Marriage Day zu feiern, der im Rahmen der "Marriage Week" eine lange Tradition in England hat.

Vor vier Jahren hatten die Eheleute Sabine und Klaus Rübensaal diese Idee aufgegriffen und mit einer Gruppe Gleichgesinnter die Initiative "LIF für Ehe" gegründet. Seither organisieren sie alle Jahre die "Marriage Week" mit dem "Marriage Day" als Hauptattraktion, um die Bedeutung der Ehe für die Gesellschaft zu unterstreichen.

Hügerichs Kompliment

Bürgermeister Andreas Hügerich verglich die Ehe mit einer großen Entdeckungsreise, auf der man gemeinsam viele schöne Zeiten erleben dürfe, bei der es aber auch so manches Hindernis zu überwinden gelte. Er selbst sei zwar noch nicht verheiratet, habe aber in seiner früheren Funktion als Standesbeamter viele junge Leute getraut und mache dies auch jetzt noch vereinzelt. Wie wichtig es ist, einen Menschen an seiner Seite zu haben, dem man voll vertrauen kann, könne er an seiner Freundin sehen, die ihm den nötigen Rückhalt gebe.

Die 17 Ehepaare erlebten einen angenehmen und unterhaltsamen Vormittag, der mit einem ausgiebigen Frühstück eingeleitet wurde und mit einem leckeren Mittagsimbiss endete. Die Zeit dazwischen war mit einer ganzen Reihe von Aufführungen, überwiegend von Mitgliedern des Organisationsteams, angefüllt, die alle einen Bezug zu zwischenmenschlichen Beziehungen hatten. So wurden Gedichte vorgetragen und Lieder sowohl von einer Solistin als auch von einem Vokalensemble gesungen.

Längste Ehe: über 86 Jahre

Für seinen lustigen Sketch in Form eines längeren Zwiegesprächs zum Thema "Marriage Day" erhielt das seit 35 Jahren verheiratete Ehepaar Hubertus und Dorothea Benecke aus Trieb viel Beifall. Bei einem Quiz mussten knifflige Fragen beantwortet werden. Da drei Teilnehmer die gleiche Punktzahl erreicht hatten, musste eine Stichfrage nach der am längsten andauernden Ehe entscheiden. Hubertus Benecke kam der richtigen Antwort, nämlich 86 Jahre und neun Monate, am nächsten und durfte als Quiz-Sieger ein Geschenk entgegennehmen.

Was die Veranstaltung aber besonders heraushob, war die Anwesenheit eines Fernsehteams des Bayerischen Rundfunks, das gleich mit zwei Kameramännern vor Ort war und die Ehepaare ausführlich interviewte und vor allem ihr Geheimnis einer glücklichen Ehe ergründen wollte. Der Bericht wird bereits am heutigen Mittwoch im Rahmen der Sendung "Stationen" ab 19 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt.

Vertrauen mit höchster Priorität

Gleich sechs Jubelpaare waren dabei, die vor kurzem ihre goldene Hochzeit feierten, also auf eine 50-jährige gemeinsame Zeit zurückblicken konnten. Für Bärbel und Elmar Luthardt hatte das gegenseitige Vertrauen höchste Priorität. Man habe auch immer stets alles gegenseitig besprochen und diskutiert. Bärbel Luthardt beherzigte auch stets das Versprechen, das sie bei der Trauung gegeben hatte, nämlich in guten wie in schlechten Zeiten, also auch bei Krankheit, für den Partner da zu sein.

Das gleiche Motto galt auch für Grete und Jürgen Schmitt aus Mistelfeld, nämlich in allen Lebenslagen zusammenzuhalten und miteinander durch dick und dünn zu gehen.

Gegenseitiges Verständnis, ein harmonisches Miteinander, die stetige Achtung des Partners, die Suche nach gemeinsamen Lösungen und vor allem der unbedingte Wille, eventuell auftretende Unstimmigkeiten noch am gleichen Tag auszudiskutieren, waren das Erfolgsgeheimnis von Silvia und Hans-Werner Voit während ihrer 50 Ehejahre.

Eine gemeinsame Leidenschaft

"50 Jahre Kampf und Leidenschaft" - so überschrieb Renate Holzmann aus Klosterlangheim scherzhaft ihre 50 Ehejahre mit ihrem Mann Alfons, wobei dieser ebenso spaßhaft konterte, dass bei Leidenschaft manchmal auch die Betonung auf dem ersten Wortteil lag. Eine große gemeinsame Leidenschaft ist ihre Vorliebe für Kreuzfahrten, von denen sie bereits 30 zusammen genossen, zuletzt anlässlich ihrer goldenen Hochzeit.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren