Ebensfeld
Inthronisierung

Harry Boog regiert am Ebensfelder Waldschießhaus

Die Königsproklamation bildete den Höhepunkt des "abgespeckten" Schützenfestes am Wolfsanger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Königshaus 2019/20 (von links): Jugendkönig Tobias Werner, Damenkönigin Simone Breu und Schützenkönig Harry Boog
Das neue Königshaus 2019/20 (von links): Jugendkönig Tobias Werner, Damenkönigin Simone Breu und Schützenkönig Harry Boog
+5 Bilder

Ganz schön spannend machten es die Scharfschützen bei ihrer Königsproklamation am Sonntagabend: Zur Nationalhymne Südtirols - meisterlich gespielt von der Musikvereinigung Ebensfeld - marschierten erst die Schützen mit ihren Damen und der Jugend durch die Reihen der Gäste im Biergarten am Waldschützenhaus. Die reich dekorierte Fahne schwenkte Wolfgang Halker.

Es folgten Begrüßung und Dankesworte an die zahlreich erschienenen befreundeten Schützenvereine. Dann mussten die noch amtierenden Majestäten ihre Insignien, sprich Königsketten, ablegen. Sabine Herr, Zweite Schützenmeisterin der Scharfschützengesellschaft Staffelstein-Ebensfeld gab endlich die Platzierungen des Königsschießens bekannt.

"Heuer König - des passt"

Jugendkönig wurde Tobias Werner. "Vor zwei Jahren 2. Ritter, vor einem Jahr 1. Ritter und heuer König - des passt", sprach er freudestrahlend ins Mikrofon. Ihm zur Seite stehen Simon Breu als 1. Jugendritter und Lucy Funk als 2. Jugendritterin. Bei den Damen gab Nicole Breu den besten Schuss auf die Königsscheibe ab. Die Mutter des aktuellen Jugendritters Simon Breu ist somit die neue Schützenkönigin. Ihre beiden Ritterdamen sind Lore Fischer - bisherige Damenkönigin - und Sabine Herr. Bis zum Schluss blieb die neue Spitze der Aktiven ein wohlgehütetes Geheimnis: Mehr als 20 Namen hatte  Sabine Herr schon verlesen, Reihenfolge aufsteigend - als nur noch fünf Namen nicht erwähnt waren. Wer hatte denn noch auf die Königsscheibe geschossen und war nicht aufgerufen worden? Es war Harry Boog. Er ist der neue Schützenkönig der SSG Staffelstein-Ebensfeld. Seine beiden Ritter sind Anton Schatz als Zweiter und der bisherige König Klaus Hölzlein als Erster Ritter. Dafür gab es viel Beifall und Glückwünsche von den vielen Festbesuchern.

Auch Bürgermeister Bernhard Storath gratulierte herzlich und überreichte ein Geschenk der Gemeinde. Harry Boog wohnt erst seit zehn Jahren am Obermain. Bevor er nach Bad Staffelstein kam, hatte der gebürtige Pole seine Kindheit und viele Jahre in Stuttgart und Heidelberg verbracht, lebte auch lange in Rostock. Vor vier Jahren wurde er Landesschützenkönig des Bundeslandes Mecklenburg Vorpommern. Dass er nun in seiner neuen Heimat für ein Jahr "regieren" darf, freute den gut gelaunten Senior am meisten.

Die abgespeckte Form des Schützenfestes am Wolfsanger hat sich einmal mehr als Glücksgriff erwiesen. Gut angenommen wurde das Blasrohrschießen auf Luftballons am Nachmittag und die Hüpfburg, die für die Kinder am Rand des Biergartens aufgestellt war. Trotz vieler gleichzeitig stattfindender anderer Veranstaltungen erlebte das Oldtimertreffen regen Zuspruch: 30 Pkw und Schlepper fanden sich am Sonntagfrüh am Waldschießhaus ein.

Großkaliber Pistole Mario Baderschneider (SG Ebersdorf), 2. Michael Haas (Königl.privil. SSG LIF), 3. Erich Fiedler (SG Burgkunstadt)

KK Pistole Serie 1. Heiko Lipfert (SG Ludwigstadt), 2. Johannes Leicht ( Freihand SG STE)

KK Pistole Tiefschuss: 1. Stefan Heyder (SG Ludwigstadt), 2. Torsten Spickmann (SG Ebersdorf), 3. Heiko Lipfert

Ehrenscheibe 1. Michael Pfadenhauer (SG Marktzeuln). 2. Wolfgang Halker (SSG STE-Ebensfeld). 3. Petra Haderlein (SG Marktzeuln)

Hauptscheibe 1. Bernhard Gagel (KSK Unterleiterbach), 2. Michael Zipfel (SSG STE-Ebensfeld), 3. Erwin Köhlerschmidt (SG Michelau)

Meisterscheibe 1. Jochen Lauterbach (SSG 1888 Weidhausen), 2. Reinhold Göhl (SG Redwitz)

Adlerscheibe 1. Michael Pfadenhauer, 2. Tobias Gagel (KSK Unterleiterbach)

Glückscheibe 1. Robert Eichhorn(SG Schney) ds

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren