Burgkunstadt
Personalfrage

Gymnasium Burgkunstadt bekommt neuen Leiter

Die Stelle des Rektors am Gymnasium in Burgkunstadt wird neu besetzt. Wer den Posten übernehmen wird, ist allerdings noch nicht entschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Begrüßen die Entscheidung: Landrat Christian Meißner (links) und stellvertretender Schulleiter Thomas Meier (rechts) mit Kultusminister Ludwig Spaenle. Foto: Miriam Hegner
Begrüßen die Entscheidung: Landrat Christian Meißner (links) und stellvertretender Schulleiter Thomas Meier (rechts) mit Kultusminister Ludwig Spaenle. Foto: Miriam Hegner
Die Stelle des Schulleiters am Gymnasium Burgkunstadt wird neu besetzt. Das teilte der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle gestern Abend in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Landratsamt Lichtenfels mit. Viel mehr war allerdings nicht zu erfahren. Nur dass die Neubesetzung "zeitnah" erfolgen werde. Ob das schon zu Beginn des neuen Schuljahrs sein werde, konnte Spaenle nicht sagen. Auch wer in Zukunft die Schule leiten wird, stehe noch nicht fest. Der bisherige Schulrektor Werner Fischer wird die Leitung einer anderen Schule oder eine vergleichbare Aufgabe zugewiesen bekommen.

"Hiermit schaffen wir Planungssicherheit für die Schulfamilie", sagte Spaenle. Fischer befindet sich seit Mai 2012 im Krankenstand. Damals hatte es einen Eklat zwischen Eltern und Lehrern auf der einen Seite und dem Schulleiter auf der anderen Seite gegeben.
Bei einer Abschlussfahrt waren Schüler und Lehrer mit einem Busfahrer so unzufrieden gewesen, dass sie gefordert hatten, der Fahrer solle nicht weiter eingesetzt werden. Schulleiter Fischer allerdings entschied zu Gunsten des Fahrers. Eine Elterninitiative, die sich nach diesem Vorfall gründete, wirft dem Rektor vor, uneinsichtig und autoritär zu handeln und Schüler und Lehrer seit längerer Zeit zu gängeln.

"Diese Problemsituation ist natürlich auch an mich immer wieder herangetragen worden ist", sagte Landrat Christian Meißner. "Ich bin froh, dass es nun eine Lösung gibt. Auch Thomas Meier, der seit Mai 2012 das Gymnasium als stellvertretender Leiter führt, ist zufrieden, dass nun prinzipiell entschieden worden ist, die Stelle des Leiters neu zu besetzen. "Für so eine Meldung unterbreche ich auch gern meine Ferien."

Für die Stelle des Leiters kommt auch Meier selbst in Frage. "Er hat in den vergangenen 14 Monaten sehr gute Arbeit geleistet", urteilte Spaenle. "Das spricht nicht gegen seine Eignung für den Posten des Rektors." Auch bei Lehrern und Schülern ist der 43-jährige Meier beliebt. "Das Verfahren ist allerdings noch im Gange", so Spaenle. "Entschieden ist noch nichts."
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren