Lichtenfels
Umzug

Franken wie im Bilderbuch

Rund 40 Gruppen marschierten im traditionellen Schützenfestumzug durch die Stadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Königlich privilegierten Scharfschützen Lichtenfels führten den Zug an. Foto: Andreas Welz
Die Königlich privilegierten Scharfschützen Lichtenfels führten den Zug an. Foto: Andreas Welz
+9 Bilder
Ohrenbetäubende Böllerschüssen kündigten gestern den großen Festumzug beim Lichtenfelser Schützen- und Volksfest an. Rund 40 Gruppen in ihrer schmucken Schützentracht gaben ein prächtiges Bild. Acht Kapellen schmetterten ihre Marschmusik in den blauen Himmel über der Korbstadt. Die Zuschauer winkten den Vorbeiziehenden zu, während einige der Schützen artig den federgeschmückten Hut zogen und die Damen mit Blumensträußen winkten. Die Honoratioren waren sich ihrer wichtigen Rolle als Ehrengäste bewusst. Auch die Gaukönige ließen es sich nicht nehmen, mitzumarschieren.

Die Schützenjugend führte den Festzug an, gefolgt von der Bogenabteilung. Die Ehrenschützen mit Schützenkönig und Ehrenschützenmeister Alfred Brandmeier rollten in offenen Cabrios zum Festplatz. Schützenmeister, Königinnen und Könige, Ritter und Ritterinnen trugen stolz ihre schweren silbernen Ketten. Im Handwagen führten die Jäger einen riesigen Keiler mit, dem sie einen Adler aufs Haupt gesetzt hatten. Platzmeister Dieter Brandmeier dirigierte den kilometerlangen Zug über die Kronacher Straße durch das Obere Tor und führte ihn über die Coburger Straße zur Festhalle. Am Rathaus gesellte sich die Prominenz samt Stadtrat und Korbstadtkönigin dazu. Gemeinsam mit den Privilegierten ging es zum Festplatz, wo bereits im Schützengarten Hand an den Maßkrug gelegt wurde. Die Steaks und Bratwürste brieten in den Imbissbuden während sich die Hähnchen am Spieß langsam goldbraun färbten.

In der Festhalle beschwor nach dem Fahneneinzug 1. Schützenmeister Erwin Kalb die Einheit der Schützen mit der Stadt. Bürgermeister Andreas Hügerich blickte voller Stolz auf die Stadt und eine Schützengesellschaft, die eine Jahrhunderte währende Tradition aufrechterhalte. Er lobte ein wunderbares Erlebnis, ein großartiges Fest und den langen Festzug. Auch Landrat Christian Meißner zollte den Schützen Respekt und machte den Männern in ihren grünen Trachten mit der Adlerfeder am Hut und den Frauen in ihren schmucken Schützendirndln ein besonderes Kompliment: "Das Lichtenfelser Schützenfest zeigt Franken wie in einem Bilderbuch". 1. Gauschützenmeister Alexander Hummel hob die Pflege von Tradition und Brauchtum hervor.


Die Teilnehmer:

Musikverein Hochstadt, Schützenjugend SSG Lichtenfels, Bogenschützen SSG Lichtenfels, Böllerschützenverein Zwiebeltreter Fähnlein Bamberg, Gau-/Bezirksschützenkönigin mit Gaustandarte, Scharfschützen-Gesellschaft Bad Staffelstein/Ebensfeld, Korbstadtkönigin, Ehrengäste Drei Cabrios mit Ehrenschützen, Kelbachtaler Blasmusik, Zimmerstutzen Schützengesellschaft Lichtenfels, Schützengesellschaft Coburg, Schützenverein Grub am Forst, Schützengesellschaft Großheirath, Leuchsentaler Blasmusik, Schützengesellschaft Neustadt, Zimmerstutzen Schützengesellschaft Schwürbitz, Schützengesellschaft Weismain, Schützengesellschaft Redwitz
Musikverein Isling, Schützengesellschaft Michelau, Zimmerstutzen Schützengesellschaft Schney, Schützengesellschaft Kronach, Freihandschützenverein Bad Staffelstein, Blaskapelle Burgkunstadt
Schützengesellschaft Marktzeuln, Soldatenkameradschaft Mistelfeld, Soldatenkameradschaft Kösten
Blaskapelle Schwürbitz, SSG Lichtenfels, Trachtenverein D`Werdenfelser, Jäger BJV Lichtenfels und Staffelstein, Athletenclub Lichtenfels, Musikverein Uetzing-Serkendorf , FC Lichtenfels, Turnerschaft Lichtenfels, Pfadfinderschaft St. Georg Lichtenfels, Fanfarenzug der Ritterschaft Andechs-Meran.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren