Bad Staffelstein
Belästigung

Exhibitionist onaniert vor Kindern in Therme Bad Staffelstein

Ein Unbekannter hat am 13. Mai vor zwei Kindern sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Tatort war dabei die Therme in Bad Staffelstein. Erst fast eine Woche später ging die Polizei mit Fotos an die Öffentlichkeit. Ein Sprecherin verteidigt das Vorgehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Unbekannter hat am vergangenen Sonntag sexuelle Handlungen vor zwei Kindern an sich vorgenommen. Tatort war dabei die Therme in Bad Staffelstein. Symbolbild pixabay/Counselling
Ein Unbekannter hat am vergangenen Sonntag sexuelle Handlungen vor zwei Kindern an sich vorgenommen. Tatort war dabei die Therme in Bad Staffelstein. Symbolbild pixabay/Counselling

Bereits am Sonntagnachmittag (13.05.2018) hat ein bislang unbekannter Mann vor zwei Kindern in der Therme in Bad Staffelstein sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln.

Zur Identifizierung des Tatverdächtigen hatte die Polizei Aufnahmen des Mannes veröffentlicht. Das ist ein Schritt, der zuvor intensiv abgewogen wird und für den es eines richterlichen Beschlusses bedarf, wie Anne Höfer, Pressesprecherin der oberfränkischen Polizei, betont. Aus diesem Grund hat es auch fast eine Woche gedauert, bis der Weg der öffentlichen Fahndung beschritten wurde. Zunächst wird versucht, andere Mittel auszuschöpfen. "Die Polizei hat schnell gehandelt", sagt die Sprecherin, es habe noch am Tattag viele Befragungen gegeben. Mittlerweile hat die Polizei die öffentliche Fahndung widerrufen. Nähere Informationen, ob ein Tatverdächtiger gefasst werden konnte, wollte die Polizei zunächst nicht bekannt geben.

 

 


Was war geschehen?

Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr hielten sich zwei neun und elf Jahre alte Mädchen auf einer Liege im Außengelände des Saunabereichs der Therme in Bad Staffelstein auf. In der Nähe der Kinder war zu diesem Zeitpunkt der bislang unbekannte Exhibitionist auf einer weiteren Liege. Laut Polizei stand der blaue Bademantel des Mannes offen - er sah die Mädchen an und nahm sexuelle Handlungen an sich vor.

 

 

 

Anschließend verschwand der Mann und die Kinder erzählten ihren Eltern nach deren Rückkehr von den Vorkommnissen. Eine Suche nach dem Exhibitionisten verlief in der Folgezeit erfolglos. Als die Kinder den Mann dann gegen 18.30 Uhr im Thermenbereich wieder erkannten, sprachen die Eltern ihn an. Unter einem Vorwand flüchtete der Tatverdächtige und verließ kurz darauf die Badeanstalt.

 

 

 

Auch Thermenleiter Hans Josef Stich hoffte auf Zeugenhinweise. Es ist seines Wissens nach das erste Mal, dass "so etwas vor Kindern" hier vorgekommen ist. Die Video-Überwachung bestehe seit vielen Jahren und diene vornehmlich der Abschreckung vor Diebstählen an den Schränken. Dieser Bereich werde mit der Kamera komplett erfasst, "die Sauna natürlich nicht", wie Stich betont. Wohl aber sind Übergänge und Schranke im Fokus. Da der fragliche Zeitraum nur kurz war, nahm die Auswertung nicht lange in Anspruch.

 

 

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.