Michelau
Helau

Die verrückteste Baustelle im Landkreis Lichtenfels

Beim Weiberfasching in Michelau zeigten die Ladys, wie das Feiern geht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beste Stimmung beim Weiberfaschinglaus Gagel
Beste Stimmung beim Weiberfaschinglaus Gagel
+6 Bilder
Gelbe Bauhelme und blaue Overalls dürften in den letzten Tagen zur Mangelware geworden sein. Die Ladys des Landkreises rüsteten sich zum Sturm auf die Großbaustelle Angerturnhalle. Dort hatte der Michelauer Turnverein zum Motto "Auf der Baustelle" zum legendären Weiberfasching 2018 eingeladen.

Es war zweifellos die bunteste und verrückteste Großbaustelle im gesamten Freistaat. Alles, was im Baugewerbe Rang und Namen hat, drängte sich auf der Tanzfläche. Die beliebte Kultband "Deschavü" brauchte nur wenige Takte, um die Damenwelt aus der Reserve zu locken. Frau war schließlich gekommen, um beim Kultfasching des TVM auch ohne Männer so richtig abzurocken.

Der Fantasie waren bei der Maskierung keine Grenzen gesetzt. Vom Schwarzarbeiter bis zum Ingenieur war alles vertreten. Dazwischen schlängelten sich die Vertreter der Gewerbeaufsicht mit Hornbrille und Notizbrett durch die Massen. Hochgerüstete Brandbekämpfer standen bereit, falls ein Feuer ausbrechen sollte und etliche Pylonen hatten sich zusätzlich in rot-weiße Absperrbänder eingewickelt, um den Gefahrenbereich eindeutig abzugrenzen.

Sogar eine Handvoll Dixiklos hatten sich unters Volk gemischt, um ausgestattet mit Toilettenpapier und Klobürste für alle menschlichen Bedürfnisse gerüstet zu sein. Eine unverzichtbare Vorsichtsmaßnahme, prangte doch auf dem Hinterteil einiger gut gebauter Damen der gelbe Warnhinweis "Vorsicht Explosionsgefahr."

Es war wie im richtigen Leben. Bauarbeit macht durstig und so war die lange Bar, hinter der die Jungs von der "Turbine" Dienst taten, rund um die Uhr belagert. Strenge Einlasskontrollen gab es dafür an der Eingangstür. Unbeschadet dessen, ein Gläschen Sekt oder ein Schnäpschen auf der Tanzfläche gingen immer und sorgten für Stimmung.

Mächtig angeheizt wurde der Frohsinn auch durch die prickelnden Showeinlagen, die der Master of Desaster Clemens Weisser mit blumigen Worten ankündigte. Die Shows waren so recht nach dem Geschmack der Damenwelt, und erfreut stellte frau fest, dass es beim TVM eine Wiederauferstehung der legendären "Fever Bambis" gab.

Die jungen Damen bestritten den ersten Show Act gefolgt vom Sound des Fanfarenzugs der Lichtenfelser Sankt-Georgs-Pfadfinder, die man erst nach einer fulminanten Zugabe wieder aus dem Saal entließ.

Regelrecht fasziniert zeigten sich die Ladys bei den Turnübungen der Michelauer Spitzenturner, die einen Barren zum Baugerüst umgestaltet hatten, auf dem sie ihre atemberaubenden Übungen nebst den nicht minder spektakulären Abgängen vom Gerät vorführten. Und als schließlich die Jungs gar die Oberkörper entblößten, kannte die Begeisterung der Zuschauerinnen keine Grenzen mehr.

Wer dachte in diesem Moment noch an die Boys, die draußen in der Kälte auf Einlass warteten. Exakt bis 22.33 Uhr blieb für sie die Baustelle geschlossen. Daher kam es zu vorgerückter Stunde zu einer wahren Invasion durch die Männerwelt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren