Bad Staffelstein
Interview

Die Regierungszeit der Thermenkönigin endet

Im Herbst wird in Bad Staffelstein eine neue Thermenkönigin gewählt. Wir haben uns mit der Amtsinhaberin, Katharina Pflaum, darüber unterhalten, was ihr besonderen Spaß gemacht hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thermenkönigin Katharina I. promedia
Thermenkönigin Katharina I. promedia
+16 Bilder

Auf zwei Jahre ist die Amtszeit einer Thermenkönigin begrenzt. Katharina I. muss ihren Thron also in wenigen Wochen verlassen. Wir haben mit der 22-jährigen Bankangestellten aus Altenbanz darüber gesprochen, was sie in den beiden Jahren erlebte und was ihr besonders gefallen hat.

Würdest du dich wieder zur Wahl stellen?

Katharina: Gerne würde ich unsere schöne Heimat weiterhin als Thermenkönigin vertreten, dennoch möchte ich für eine Nachfolgerin Platz machen, so dass sie eine genauso spannende und aufregende Zeit erleben kann wie ich.

Waren die dienstlichen Termine sehr zeitaufwendig?

Man muss sich im Klaren sein, dass man als Thermenkönigin gerade am Wochenende unterwegs ist. Während meines ersten Amtsjahres hatte ich gut 30 Termine. Einige davon waren Messen, bei denen wir mehrere Tage unterwegs gewesen sind. Trotzdem war jedes Event etwas ganz Besonderes.

An welches Ereignis in deiner Amtszeit erinnerst du dich besonders gern?

Es ist schwierig, ein spezielles Erlebnis zu nennen, aber natürlich denke ich an das große Fest, das bei uns daheim in Altenbanz anlässlich meiner Amtseinführung stattgefunden hat und bei dem das ganze Dorf auf den Beinen war. Das Königinnentreffen im bayerischen Landtag und der SKK-Rathaussturm am 11.11. waren für mich etwas ganz Besonderes. Insgesamt hatte aber jede einzelne Veranstaltung etwas Einzigartiges.

Was sollte deine Nachfolgerin mitbringen für ihre zweijährige Regierungszeit?

Sie sollte offen sein für neue Situationen und Eindrücke, sie sollte flexibel und kommunikativ sein, weil man auf die unterschiedlichsten Menschen und Charaktere trifft. Und die Heimatliebe gehört auch dazu. Für mich war es immer wichtig, möglichst viele Termine wahrnehmen zu können. Die zwei Jahre der Amtszeit vergingen rasend schnell, und ich wollte möglichst viele Erlebnisse mitnehmen.

Hast du Fotos und Zeitungsartikel in einem Album gesammelt?

Ja, mittlerweile ist schon das zweite Album zur Hälfte gefüllt. Ich freue mich schon heute auf die Momente, wenn ich es mir in einigen Jahren wieder anschaue und an die ganzen wundervollen Momente zurückdenken kann.

Konntest du viele Kontakte knüpfen als offizielle Vertreterin der Stadt Bad Staffelstein?

Ja, vor allem habe ich wahnsinnig viele Königinnen getroffen. Einer meiner ersten Termine war ein Königinnentreffen in Lauscha. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir gar nicht bewusst, für was es alles eine Königin oder Prinzessin gibt. Natürlich lernt man viele Menschen kennen, die in unserem Stadtgeschehen, zum Beispiel bei Organisationen von Festen und Veranstaltungen, oft im Hintergrund mitwirken.

Gibt es einen Titel, den du nun anstrebst? Altenbanzer Kirchweihprinzessin vielleicht?

Nein, aktuell bin ich sehr glücklich darüber, dass ich mich vor zwei Jahren für dieses Amt beworben habe. Im ersten Amtsjahr war alles neu und manchmal wusste ich nicht so recht, was mich erwartet, aber im zweiten Jahr habe ich alles genossen, weil ja alles zum letzten Mal für mich in dieser Form stattfand oder noch stattfindet. Nun weiß ich, wie vieles abläuft. Außerdem wurde ich sowohl in der Stadt, als auch in der Therme von Anfang an super aufgenommen, so dass ich mich immer wohlgefühlt habe.

Hast du einen Lieblingsplatz im Staffelsteiner Land?

Davon gibt es für mich in und um Bad Staffelstein einige. Aber der Staffelberg ist ganz vorne mit dabei.

Das Gespräch führte Matthias Einwag

Bewerbungen zur Wahl der neuen Staffelsteiner Thermenkönigin

Anschrift Wer sich als Thermenkönigin bewerben möchte, kann seine Unterlagen an den Kur- und Tourismus-Service, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein senden - oder auch per Mail unter tourismus@bad-staffelstein.de.

Inhalt Die Bewerbung sollte neben dem Anschreiben ein Foto und einen Lebenslauf enthalten und einige Sätze darüber, warum sich die Bewerberin für geeignet hält.

Voraussetzungen Die Bewerberin sollte mindestens 18 Jahre alt sein, einen Führerschein besitzen und sich in Bad Staffelstein sowie der Obermain-Therme gut auskennen.

Aufgaben Bei 30 bis 40 Veranstaltungen pro Jahr sollte die Thermenkönigin dabei sein.

Flyer Als Ausgleich erhält sie Einkaufsgutscheine sowie freien Eintritt in die Therme. Die Aufgaben und Vergütungen sind im Einzelnen auf einem Flyer festgehalten, der beim Kur- und Tourismus-Service sowie in der Obermain-Therme aufliegt.

Frist Die Bewerbungen sollten bis spätestens 12. September vorliegen.

Casting Das Casting ist für 19. September vorgesehen, die Inthronisierung für 2. November.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren