Ebensfeld
Kommunikationselektronik

Die App spart den Gang zum Amt

Die Gemeinde Ebensfeld schaltet am 1. Juni die neue Bürger-App frei. Damit können sich die Ebensfelder künftig den einen oder anderen Besuch im Rathaus ersparen, denn sie können nun Formulare online ausfüllen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue App spart Wege. Statt "ab aufs Amt" könnte es für viele Ebensfelder ab sofort heißen "App zum Amt". Foto: Monika Schütz
Die neue App spart Wege. Statt "ab aufs Amt" könnte es für viele Ebensfelder ab sofort heißen "App zum Amt". Foto: Monika Schütz
Man muss nicht jedem Trend hinterherlaufen, das ist klar. Klar ist aber auch, dass eine Kommune für die Information und die Kommunikation mit den Bürgern zeitgemäße Technologien nutzen sollte. Das war so mit dem Telefon und dem Fax, später mit dem Internet. Inzwischen haben Smartphones die Welt revolutioniert: Als Wetterstation, Navigationssystem oder universelles Nachschlagewerk sind sie vielen Menschen längst vertraut und lieb, teilweise sogar unverzichtbar geworden.

Ab dem 1. Juni bietet die Marktgemeinde Ebensfeld ihren Bürgern modernen Service: Öffnungszeiten und Sprechstunden sind in einigen Bereichen Vergangenheit geworden, das neue Rathaus-Service-Portal steht rund um die Uhr zur Verfügung, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. "Die einen haben's für ihre Touristen, wir haben's für unsere Bürger", sagte Bürgermeister Bernhard Storath (CSU) und freute sich, weil nun die Bürger-App zur Verfügung steht.

Damit ist es künftig möglich, Behördengänge von zuhause aus zu erledigen - sei es, um Infos rund um eine Kommunalwahl zu erfahren (einschließlich des Bestellens der Formulare zur Briefwahl und der Wahlergebnisse), um den Hund ab- oder anzumelden oder einfach mal nachzufragen, ob ein bestimmter vermisster Gegenstand gefunden wurde.

Das Ausfüllen der Formulare ist einfach, eine Dialogfunktion hilft dabei. Egal, ob man ein Führungszeugnis anfordert, den Wasserstand des Zählers abgibt oder den Bearbeitungsstand des beantragten Passes abfragt - mit einem Mausklick direkt ins Rathaus wird die Kommunikation mit dem Amt zwar nicht zum Vergnügen, aber doch sehr viel einfacher.

Voraussetzung, um die Behördengänge in Zukunft online zu erledigen, ist nur ein Internetzugang.

Minimieren der Bearbeitungzeit

Aufgrund rechtlicher Vorschriften wird es zwar bei manchen Vorgängen noch notwendig sein, persönlich zur Unterschrift ins Rathaus zu kommen, die Warte- und Bearbeitungszeit im Rathaus wird aber erheblich verkürzt, wenn zuvor Daten selbst online erfasst oder vorbereitet worden sind.

Aktuell stehen den Bürgern unter www.ebensfeld.de viele Anwendunsgmöglichkeiten zur Verfügung. Dieses Service-Portal wird, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten, laufend erweitert. Und wenn jemand das Angebot nicht nutzen will oder kann?

"Dann kommt die Frau Lins mit ihrem Köfferchen zu den Leuten hin und hilft direkt vor Ort bei Rentenfragen oder Fragen zum Personalausweis", sagte Bürgermeister Storath bei der Vorstellung der App, denn diesen Service biete die Marktgemeinde weiterhin.

Wer Fragen zu der neuen App hat, kann sich telefonisch im Bürgerbüro unter Telefon 09573/96080 bei Kerstin Lins, Kathrin Lienert oder Tobias Walter erkundigen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren