Wolfsdorf
Nachrücker

Der Stadtrat, der einem Brot bringt

Andreas Weiß ist neu im Bad Staffelsteiner Stadtrat. Der Wolfsdorfer ist ein Mann der Praxis, das zeigt ein Blick auf seinen Hof.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Weiß steht vor seinem Backofen und hält eines seiner Brote in der Hand. Er bäckt es aus selbst angebautem Roggen. Weiß ist als Stadtrat für die Freien Wähler nachgerückt. Foto: Tobias Kindermann
Andreas Weiß steht vor seinem Backofen und hält eines seiner Brote in der Hand. Er bäckt es aus selbst angebautem Roggen. Weiß ist als Stadtrat für die Freien Wähler nachgerückt. Foto: Tobias Kindermann
Gleich muss er weg, Brot zu den Kunden bringen. Andreas Weiß ist Ausfahrer. Und er ist Landwirt. Mit 60 Hektar Land, 70 Kühen. Und vier Schweinen: "Die halten wir für die Selbstvermarktung." Und er führt mit seiner Familie eine Pension in Wolfsdorf. Wie man das alles schafft? "Die ganze Familie hilft natürlich mit. Auch der Opa mit 80 Jahren noch", sagt er und lacht. Jetzt darf er sich auch noch Stadtrat nennen. In der Sitzung am Dienstagabend wurde er als Nachrücker von Frank Klarmann in die Fraktion der Freien Wähler aufgenommen.

Klarmann legte sein Amt nieder, weil sein Hotel und Restaurant Berggasthof Banzer Wald in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen ist und auf ihn neue Aufgaben zugekommen sind. Andreas Weiß ist zum Teil ebenfalls in dieser Branche tätig - und auch sonst finden sich Gemeinsamkeiten. Wie Klarmann wurde auch Andreas Weiß im Jahr 2008 von den Freien Wählern angesprochen, ob er nicht mit auf die Liste zur Stadtratswahl im März wolle, erinnert er sich. Zwar stand auf der Nachrückerliste vor ihm noch Mario Schönwald, doch der hat seien Hauptwohnsitz derzeit nicht in Bad Staffelstein.

Ob er gezögert habe, das Mandat anzunehmen? Andreas Weiß sagt lachend: "Ich habe mich doch aufstellen lassen, um in den Stadtrat gewählt zu werden." Aber trotzdem: Rücksprache mit der Frau gab es zur Sicherheit nochmal. Vor seiner ersten Sitzung am Dienstagabend sei er schon aufgeregt gewesen, aber nach der Vereidigung habe sich das schnell gelegt. Jetzt gelte es erstmal, sich mit der Arbeit als Stadtrat vertraut zu machen, meint er. Von Frank Klarmann übernimmt er auch die Sitze in den Ausschüssen. Weiß ist also künftig Mitglied im Tourismusausschuss. Im Bauausschuss, im Rechnungsprüfungsausschuss und im Beirat für die Kindertagesstätte "Banzgau" wird er stellvertretendes Mitglied.

1992 baute die Familie Weiß den ehemaligen Stall zur Pension um, 2008 erweiterte man durch den Umbau der ehemaligen Scheune. "Seit 1992 nimmt auch das Brotbacken wieder zu", sagt er. Der Ofen dafür stammt aus dem Jahr 1936 und wurde vor ein paar Jahren erneuert. Im Bereich Tourismus sieht er deshalb künftig einen Schwerpunkt in seiner Arbeit im Stadtrat: "Wir müssen uns gemeinsam überlegen was wir tun können, um mehr junge Familien für ihren Urlaub nach Bad Staffelstein zu bringen", nennt er ein Beispiel.

Ach ja, eine andere wichtige Aufgabe im Ort nimmt ebenfalls wahr: Direkt vor der Hofeinfahrt steht das Wolfsdorfer Feuerwehrhaus. Klar ist er bei der Feuerwehr, sagt der 46-Jährige. Wenn es brennt, ist oft er es, der mit seinem Traktor den Feuerwehrwagen zum Einsatzort zieht.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren