Bad Staffelstein
80er

Der sanfte Gleiter aus Fernost

In den 80er-Jahren kamen die Japaner nach Europa: Christian Hornung hat aus dieser Zeit einen Klassiker der Autogeschichte aufgehoben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Klappscheinwerfer waren in den 80er-Jahren Mode und auch die Designer des 300 ZX griffen drauf zurück.  Tobias Kindermann
Klappscheinwerfer waren in den 80er-Jahren Mode und auch die Designer des 300 ZX griffen drauf zurück. Tobias Kindermann
+5 Bilder

Den berühmtesten Sportwagen baut wer? Die Deutschen mit dem Porsche 911. Gut, die Corvette aus Amerika kann man an der Stelle auch nennen. Doch Nissan?

"Das ist der meistverkaufte Sportwage der Welt", sagt Christian Hornung aus Bad Staffelstein über seinen 300 ZX. Und da es bei Sportwagen ja auch darum geht, erster zu sein, darf man hier sagen: gewonnen. Der 300 ZX war nicht der erste seiner Art, die Japaner bauten ihn seit 1969, zunächst als Datsun 240 ZX. Über zwei Millionen Exemplare aller Baureihen der Z-Reihe wurden in zwischen verkauft, auch wenn es um sie aktuell etwas ruhiger geworden ist. Der 300 ZX erinnert an diese Hochzeit und ist ein typisches Kind der 80er Jahre: kantiges, klares Design, dabei auch komfortbetont, was er aber schon immer etwas in sich trug.

Lässt man sich in die weichen Sitze fallen und schließt die Tür, umweht einen dieser Duft, wie ihn Wagen aus jener Zeit besitzen. Wie beschreibt man ihn? Er hat etwas von einer gemütlichen Sitzgarnitur, verbunden mit einem durchaus angenehmen Geruch aus sorgfältig verarbeiteten Kunststoff, der auch so aussehen darf. Sachlich, wohnlich - in dieser Art zeigen sich auch Armaturen und Bedienelemente. Der V6-Motor gibt sich sehr kultiviert, seine Leistung wurde allerdings durch einen Kat von einst 228 auf 203 PS gedrosselt - auch eine Erscheinung, die in den 80er Jahren viele Autos betraf.

"Für mich war es immer ein Traumwagen, die Form hat mich begeistert",sagt Hornung. Er sei in der Werkstatt der Nissan-Vertretung seines Onkels Andreas Pietza am Ortseingang von Bad Staffelstein aufgewachsen und er kann sich gut daran erinnern, wie er als Junge in den ersten Wagen mitfahren durfte.

Ob wohl der Wagen sehr oft gebaut wurde: Christian Hornung musste etwas suchen, als er sein 88er-Modell vor 22 Jahren kaufte. Er fand ihn schließlich in Würzburg. Dafür, und das hält die Freude am Laufen, ist die Teileversorgung auch heute noch gut: "Über Amerika bekommt man eigentlich alles."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren