Bad Staffelstein

[Bilder] Brauerinnen aus Bad Staffelstein legen einen Kalender vor

Die Brauerinnen Silvana Goller aus Bad Staffelstein und Jana Neubert aus Nedensdorf beteiligten sich am Braumeisterinnen-Kalender 2018.
Artikel drucken Artikel einbetten
Silvana Goller (links) und Jana Neubert mit ihren beiden Kalenderblättern. Foto: Matthias Einwag
Silvana Goller (links) und Jana Neubert mit ihren beiden Kalenderblättern. Foto: Matthias Einwag
+13 Bilder
Jungbäuerinnen, Jungwinzerinnen und viele andere haben ihn schon - den eigenen Kalender. Nun gibt es auch den Brauerinnenkalender. Die Idee dazu kam unlängst den Schülerinnen der privaten Brauerakademie Doemens in Gräfelfing. Silvana Goller (23) aus Bad Staffelstein und Jana Neubert (24) aus Nedensdorf besuchen diese Schule. Zusammen mit acht weiteren Schülerinnen und zwei Lehrerinnen legten sie den Braumeisterinnen- Kalender für 2018 auf.

Und das kam so: Die zehn Brauerinnen überlegten sich, wie sie ihre Klassenkasse füllen könnten. "Von vielen Berufen gibt's schon Kalender, nur von uns noch nicht", sagt Jana Neubert. Weil sie alle die Idee spannend fanden, einen Fotokalender zu machen, suchten sie nach Sponsoren, die das Projekt finanziell und ideell unterstützen würden. Die Schule stellte die Locations am Technikum zur Verfügung und sorgte für unterrichtsfreie Zeiten. Nachdem das Organisatorische erledigt war, konnte mit dem Projekt begonnen werden.

Alle freuten sich sehr auf die Fotoshootings, erzählen Silvana und Jana - und die Jungs der Klasse fanden's sowieso klasse. Kleidungsstücke und Locations wählten die Brauerinnen selbst aus. Und bevor's ans Fotoshooting ging, ließen sie sich die Haare in Form bringen sowie von zwei Visagistinnen professionell Make-up auflegen.


Lagerkeller, Sudhaus, Abfüllerei

Dann ging's zu den jeweiligen Sets, zu den Orten, an denen Fotografin Tanja Smith die Bilder machte - in die Abfüllerei oder ins Sudhaus, in den Lagerkeller oder an die Flaschenwaschmaschine. Rund 100 Bilder pro Model sind entstanden. Es war nicht leicht, anschließend das jeweils beste Bild auszusuchen, das für den Kalender verwendet werden sollte.

Jana Neubert, die aus Sonthofen stammt und mit dem Nedensdorfer Braumeister Thomas Reblitz liiert ist, wählte ein Dirndl aus. Silvana Goller fand, eine kurze Lederhose sei für sie am passendsten. Mit Fässern ließen sich beide Brauerinnen fotografieren - "Miss April" (Silvana) mit rustikalen Holzfässchen, "Miss Juli" (Jana) mit einem modernen Kunststoffbehälter.

Beide lächeln, wenn sie sich ans Fotoshooting erinnern, denn das habe ihnen allen großen Spaß gemacht. Die Fotografin, sagen sie, sorgte mit heiteren Sprüchen für eine entspannte Atmosphäre, so dass das Fotografieren "total unkompliziert" war.

Und das sieht man den Bildern auch an. Der Kalender mit einer ursprünglichen Auflage von 200 Exemplaren musste inzwischen schon zweimal nachgedruckt werden auf nun 500 Stück, so groß ist das Interesse. Zu bestellen ist er unter der E-Mail-Adresse Braumeisterinnen@gmail.com für 18,95 Euro zuzüglich Versandkosten.
Bier brauen war ursprünglich eine Aufgabe der Frauen, sagt Jana. Bei den Sumerern zum Beispiel. Doch das ist gut 4000 Jahre her. In der Zwischenzeit war das Brauerhandwerk - jedenfalls in Franken - zur Domäne der Männer geworden. Das ändert sich nun allmählich. Der Beruf, der viel mit Genuss zu tun hat, wird für Frauen attraktiver.

Für Jana und Silvana gehört Bier einfach zum Leben. Im Spontantest vollenden sie den Halbsatz "Bier ist für mich ..." ohne viel nachdenken zu müssen. Jana: "Bier ist für mich ein Teil vom Leben." Silvana: "Bier ist für mich Genuss und Leidenschaft."

Natürlich haben die beiden Brauerinnen ihre Lieblingsbiere. Silvana trinkt gern India Pale Ale, ein stark gehopftes, herbes Bier. Jana sagt, es komme auf den jeweiligen Moment, auf die Stimmung, an; gern trinke sie einen dunklen Bock, wenn die Atmosphäre und die Gesellschaft dazu passten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren