Lichtenfels
Angriff

Betrunkener Sohn greift Vater in Lichtenfels an

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 68-jähriger Lichtenfelser, als ihn sein 41-jähriger Sohn am späten Montag Abend in der Nähe des Marktplatzes angriff. Dieser sitzt jetzt in Untersuchungshaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Matthias Hoch
Symbolbild: Matthias Hoch
Die beiden Männer gerieten laut Polizei vor der Grundschule in der Kronacher Straße in einen Streit, der schließlich eskalierte. Der Sohn stieß den Vater zu Boden. Dabei schlug der Rentner so hart auf dem Asphalt auf, dass er bewusstlos liegen blieb.

Allerdings ließ der Angreifer noch nicht von dem wehrlosen Lichtenfelser ab, sondern attackierte ihn noch weitere Male. Unbeteiligte hatten den Vorfall beobachtet und informierten die Polizei. Die Beamten konnten den 41-jährigen noch an Ort und Stelle festnehmen.

Die Polizisten stellten zudem eine erhebliche Alkoholisierung des Mannes fest. Sein schwerverletzter Vater kam nach der notärztlichen Erstversorgung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg führten Kriminalbeamte den 41-jährigen Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht Kronach vor. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl. Der mutmaßliche Täter sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. "Der Vater ringt mit dem Tod", sagte Polizeisprecher Manuel Stumpp am Dienstagnachmittag

Die Kriminalpolizei Coburg bittet um Hinweise weiterer Zeugen. Wer am Montagabend, gegen 23 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich des Marktplatzes und der Kronacher Straße gemacht beziehungsweise den Streit zwischen den beiden Männern beobachtet hat möge sich bitte unter der Telefonnummer 09561/645-0 melden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.