LKR Lichtenfels

Auch Pedelecfahrer sind beim Tourenagebot des ADFC Obermain willkommen

Der ADFC-Obermain stellt abwechslungsreiches Radtouren-Jahresprogramm vor. Es gibt einer breite Vielfalt, der Mix reicht von eben bis anspruchsvoll-bergig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ADFC Obermain mit (von links) Thomas Rehm, Armin Lieb, Sonja Fischer, Ralph Fischer und Max Rother lädt ein zum fröhlichen Radeln bei den 20 angebotenen Touren des diesjährigen Programms mit Auftakt am 11. Mai.Mario Deller
Der ADFC Obermain mit (von links) Thomas Rehm, Armin Lieb, Sonja Fischer, Ralph Fischer und Max Rother lädt ein zum fröhlichen Radeln bei den 20 angebotenen Touren des diesjährigen Programms mit Auftakt am 11. Mai.Mario Deller

Der Winter hat sich verabschiedet, die Temperaturen nehmen - mit UNterbrechungen - schon sommerlichen Ausmaße an: Was gibt es da Schöneres, als sich aufs Zweirad zu schwingen, sich den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen und ganz nebenbei die schöne Heimatgegend (neu) zu erkunden. Weil das zusammen mit Gleichgesinnten zudem doppelt Spaß macht, sei allen Radler das von der ADFC-Kreisgruppe Obermain vorgestellte Jahresprogramm ans Herz gelegt. Höllental, Steinachklamm, ins Coburger Land oder andere herrliche Fleckchen der Region - die 20 Touren von Mai bis Oktober bieten Naturerlebnis inklusive kultureller Einblicke und gemütlicher Einkehr.

Viele der ausgearbeiteten Routen verlaufen flach, sind auch für Alltagsradler und Familien geeignet. Andere Veranstaltungen des ADFC Obermain wiederum richten sich mit bergigen Passagen an geübte Radler, die vielleicht auch ein wenig die physische Herausforderung suchen. "Ich denke, wir haben mit unserem Programm wieder einen guten Mix gefunden", meint der Sprecher des ADFC Obermain, Armin Lieb, bei der Vorstellung des Programms in Lichtenfels mit weiteren Vertretern der Kreisgruppe. Er ergänzt: "Auch Pedelec-Fahrer sind natürlich gern gesehen".

Bewährt habe sich die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten ADFC-Kreisverbänden. Die ADFC-Kreisgruppen aus Coburg und Forchheim sind eingebunden. Wie in den Vorjahren dürfte die Sternfahrt wieder einer der werden, die in Kooperation mit den Kreisgruppen Erlangen und Bamberg am 18. August erfolgt. Sie führt nach gemeinsamer Bahnanreise durch das Aurachtal.

Den Auftakt im Jahresprogramm des ADFC-Obermain bildet eine "Genuss-Radtour ins Bad Staffelsteiner Land" am Samstag, 11. Mai. Bei ebenem Streckenverlauf geht es mit Start um 10 Uhr am Bahnhof in Bad Staffelstein über eine Strecke von 45 Kilometern. Die Tour beinhaltet unter anderem eine Besichtigung der Gößmitzer Mühle und eine Einkehr. Anmeldung ist erbeten bis Donnerstag, 9. Mai, bei Max Rother per E-Mail an maxrother@gmx.net.

In die Pedale treten hält fit und man nimmt die Schönheit der Natur, die unsere Gegend bei allem Fortschritt noch immer hier und da zu bieten hat, sehr intensiv wahr. Darüber hinaus beinhalten viele Touren als zusätzlichem Anreiz fürs Mitradeln auch einen kulturellen Aspekt. In Kooperation mit der Kulturinitiative Bad Staffelstein wird beispielsweise eine Radtour am 12. Mai durch eine Stadtführung in Seßlach abgerundet, im August geht es nach per Zweirad zu den Hügelgräbern nach Peusenhof. Auch eine enge Zusammenarbeit mit den Museen in Michelau und in Burgkunstadt werde gepflegt, so die Vertreter des ADFC-Obermain.

Aufgrund der sehr guten Resonanz in den Vorjahren werden mit dem Programm auch wieder vier Feierabend-Touren angeboten, wie etwa am 6. Juni ins Lichtenfelser Umland. Der ADFC Obermain bringt jährlich neue Ideen und Aspekte ins Programm ein.

Erstmals stattfinden werden eine "Tour für Sonntagsspätaufsteher", die am 2. Juni nach Ebing führt, sowie eine Fahrt über die Höhen des Frankenwalds zum Ölschnitzsee am 11. August, die Thomas Rehm leiten wird. Die Frauen dürfen unter sich bleiben auf der ebenfalls Premiere feiernden von Sonja Fischer geleiteten "Ladies Day"-Tour am 30. Juni an der Steinach entlang nach Mitwitz.

Das gesamte Tourenprogramm des ADFC-Obermain mit Wissenswertem zu Streckenlängen und -profilen, vorgesehenen Einkehrmöglichkeiten oder Besichtigungen, Kontaktdaten für vereinzelt notwendige Anmeldung und vieles mehr findet sich in Flyer. Diese liegen beispielsweise aus bei Tourist-Infos, Sparkassen und Raiffeisenbanken oder Rathäusern. Selbstverständlich finden sich die Tourenbeschreibungen auch online unter www.adfc-obermain.de/radtouren.

Radfahren ist nicht nur Freizeitvergnügen, viele nutzen das Velo auch beispielsweise zum Einkaufen oder auch für die Fahrt zum Bahnhof. Der ADFC Obermain nimmt auch seine Funktion als verkehrspolitischer Interessenverband für die Belange der Radfahrer ernst, sucht daher den stetigen Austausch etwa mit Kommunalpolitikern und Vertretern verschiedener Gremien. "Wir führen da viele Gespräche, das ist ein konstruktives Miteinander", zeigt sich Armin Lieb grundsätzlich zuversichtlich. Er weiß aber wie seine Mitstreiter vom ADFC Obermain auch, dass bei vielen Punkten noch Handlungsbedarf besteht - und immer wieder neue Herausforderungen dazukommen, Stichwort E-Scooter.

"Gegenseitige Rücksichtnahme walten lassen, darauf kommt es halt an", nennt er den entscheidenden Punkt, den alle beherzigen sollten - unabhängig davon, mit welchem Gefährt man gerade unterwegs ist.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren