Lichtenfels
Jubelkommunion

An Erstkommunion gedacht

Viele Gläubige a feierten in Lichtenfels gemeinsam ihre Jubelkommunion.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Jubilare feierten bereits vor 75 oder 80 Jahren ihre Erstkommunion. Foto: Alfred Thieret
Diese Jubilare feierten bereits vor 75 oder 80 Jahren ihre Erstkommunion. Foto: Alfred Thieret
+6 Bilder
Für zahlreiche Gläubige aus den Lichtenfelser Pfarreien "Unsere liebe Frau" und "Heilige Familie" jährte sich am Sonntag der Tag der Erstkommunion zum 25., 40., 50., 60., 65., 70., 75. oder 80. Mal, den sie gemeinsam mit einem Dankgottesdienst in der Stadtpfarrkirche festlich begingen.
Rund 200 Frauen und Männer, nicht nur aus dem Umkreis, sondern teilweise von weither angereist, folgten der Einladung des Pfarramtes, um traditionell eine Woche nach dem Weißen Sonntag in ihrer Heimatkirche ihrer lange zurückliegenden Erstkommunion zu gedenken. Die Jubilare zogen unter Begleitung von Stadtpfarrer Roland Neher und unter den Klängen einer Bläsergruppe vom Hof der Grundschule an der Kronacher Straße zum festlich geschmückten Gotteshaus, wo alle Jubelkommunikanten gemeinsam ihr Taufversprechen erneuerten. Der Pfarrer freute sich, dass alle Jahrgänge so zahlreich vertreten waren, um sich an das Jahrzehnte zurückliegende Fest ihrer Erstkommunion zu erinnern und um dieses Ereignis auch zum Anlass für ein Wiedersehen zu nehmen. Der Festgottesdienst wurde von der Chorgemeinschaft Liturgischer Chor/Sängergilde unter der Leitung der Kirchenmusikerin Jitka Maisel wesentlich mitgestaltet.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren