Laden...
Bad Staffelstein
Unwetterfolgen

Am Banzberg rutschte eine ganze Straße ab

Die Kreisstraße LIF7 zwischen Hausen und Weingarten ist vom Hochwasser unterspült worden und sackte am Samstagabend etwa um zwei Meter ab. Einige große Bäume sind in den Main gestürzt und drohten, das nahe gelegene Wasserkraftwerk zu blockieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obwohl die Kreisstraße LIF 7 abgesperrt und mit Gittern angesichert ist, setzen sich am Sonntagmittag Neugierige über das Verbot hinweg und laufen die Straße entlang. Durch die tagelangen Regenfälle ist die Straße nach rechts, zum Main hin abgesackt. Im Kurvenbereich Richtung Weingarten sind Bäume umgestürzt oder drohen, auf die Fahrbahn zu fallen. Fotos: Matthias Einwag
Obwohl die Kreisstraße LIF 7 abgesperrt und mit Gittern angesichert ist, setzen sich am Sonntagmittag Neugierige über das Verbot hinweg und laufen die Straße entlang. Durch die tagelangen Regenfälle ist die Straße nach rechts, zum Main hin abgesackt. Im Kurvenbereich Richtung Weingarten sind Bäume umgestürzt oder drohen, auf die Fahrbahn zu fallen. Fotos: Matthias Einwag
+17 Bilder
Mit gewaltigem Donnern passieren die braunen Wassermassen des Main das Wehr bei Hausen. Schäumend und sprudelnd ergießen sich die Fluten über die Staustufen in das nur noch wenige Meter tiefer liegende Tosbecken des Kraftwerks Hause. Gewaltige Strudel entstehen dort. In den Strudeln tanzen Äste und mancher kleinere Baumstamm, die von den Wassermassen mitgerissen wurden.

Wenige hundert Meter weiter flussaufwärts ist in der Nacht zum Samstag ein Stück des Banzer Bergs abgerutscht. Die Kreisstraße LIF7 zwischen Hausen und Weingarten ist deshalb bis auf weiteres gesperrt. Große Gittertore, die über die Fahrbahn gestellt sind, verwehren auch Fußgängern den Durchgang.

Neugierige Spaziergänger
Einige Neugierige klettern am Sonntagmittag dennoch wagemutig über den Hang, am Gitter vorbei, in das abgesperrte Areal.
Ihnen scheint es egal zu sein, dass das höchst gefährlich ist.

Der Banzberg ist auf der zum Main abfallenden Böschung 1911 schon einmal abgerutscht. Nun ist der steile Abhang durch den tagelangen Dauerregen ausgewaschen und unterspült. Die Wassermassen schossen den Berg nur so hinab und ergossen sich in den Main. Nicht umsonst hatte das Landratsamt am Samstagabend, bei der ersten Sichtung des Hangrutsches, einen Geologen mit dabei.

Aufgeräumt wird später
Für die Einsatzkräfte des Kreises Lichtenfels, die am Samstagabend vor Ort gewesen sind, waren die Hangsicherung und das Fällen der umgefallenen Bäume zunächst zu gefährlich. Um nicht Menschen in Gefahr zu bringen, hatte sich die Einsatzleitung entschlossen, den aufgeweichten Hang und die unterspülte Kreisstraße LIF7 zunächst abzusperren und die Sicherungsarbeiten zu einem späteren Zeitpunkt auszuführen.

Straße auf 30 Metern abgesenkt
Am Samstag, gegen 17.50 Uhr, war der Polizei telefonisch mitgeteilt worden, dass der Hang an der Kreisstraße LIF 7 zwischen Hausen und Weingarten abgerutscht sei. Eine Streife überprüfte diese Meldung vor Ort bestätigte diese Angaben. Der Unterbau der Kreisstraße war auf der Mainseite auf einer Länge von ca. 30 Metern bereits um etwa einen Meter abgesenkt, berichtet die Polizei. Um das Gefahrengebiet abzusperren und um über das weitere Vorgehen zu beraten, wurden die zuständigen Stellen vom Landratsamt Lichtenfels, vom Wasserwirtschaftsamt, von der Feuerwehr und vom THW verständigt.



Im Lauf des Samstagabends senkte sich der Hang um einen weiteren Meter, so dass eine Differenz von etwa zwei Metern zur Asphaltdecke entstand. Wegen der möglichen Gefahren durch ein noch weiteres Abrutschen in den Main wurde der gegenüber liegende Wohnwagenstellplatz geräumt.

Die Kreisstraße LIF7 bleibt voraussichtlich auch in den kommenden Tagen zwischen Weingarten und Hausen gesperrt. Die Zufahrt zur Firma Rösler ist frei.

Der Main und der Lauterbach überfluteten im Stafelsteiner Stadtgebiet am Wochenende mehrere Straßen. So war die Anschlussstelle Bad Staffelstein-Ost der Autobahn 73 am Samstagvormittag gesperrt; die Staatsstraße zwischen Bad Staffelstein und Unnersdorf sowie die Verbindungsstraße zum "Aqua Riese" Bad waren wegen leichter Überflutung eingeschränkt befahrbar.