Altenkunstadt

Altenkunstadter Mittelschüler rockten die Vestestadt

Ein Tross von 80 Leuten begleitete die Mittelschüler mit nach Coburg, die die Chance zum Auftritt gerne nutzten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit internationalen Hits und Oldies begeisterte die Altenkunstadter Band "The Enemy Heroes" (Bild) beim großen Schulbandfestival im Coburger Jugendzentrum "Domino".  Foto: Bernd Kleinert
Mit internationalen Hits und Oldies begeisterte die Altenkunstadter Band "The Enemy Heroes" (Bild) beim großen Schulbandfestival im Coburger Jugendzentrum "Domino". Foto: Bernd Kleinert
"Wir rocken heute Coburg", versprachen die Jugendlichen und ließen ihren Worten Taten folgen. Der Auftritt von drei Musikgruppen der Altenkunstadter Mittelschule zählte unbestreitbar zu den Höhepunkten des neunten Schulbandfestivals in der Vestestadt.
"Schule rockt!" lautete das Motto des vom Landratsamt Coburg im Jugendzentrum "Domino" ausgerichteten Musikspektakels. Doch nicht nur auf der Bühne ließen es die Altenkunstadter krachen, auch im Publikum gaben sie mit den Ton an. "In zwei Bussen sind wir mit mehr als 80 Schülern und einigen Lehrern angereist. Die reinste Völkerwanderung", erzählte Rektor Manfred Heinbuch. Zahlenmäßig überboten wurden die Altenkunstadter lediglich von der Mittelschule Rödental-Oeslau, die mit einer 90-köpfigen Fangemeinde präsent war.
Mit dem Schulbandfestival möchte das Landratsamt Coburg eine breite Öffentlichkeit für musikalische Bildung und aktives Musizieren auf pop-musikalischer Basis schaffen und in Verbindung damit Jugendbands zu einer Auftrittsmöglichkeit verhelfen. Man will Schüler motivieren, selbst Musik zu machen, und den Stellenwert und die Attraktivität des Musikunterrichts an allgemein bildenden Schulen stärken.


Professionelle Anlage

Dank einer professionellen Anlage und der Unterstützung eines kompetenten Mischers ging der Umbau stets flott vonstatten. Neben den Altenkunstadter Schulbands "The Enemy Heroes" und "School of Rock" sowie der Bandklasse 6aG wirkten auch die Bands der Mittelschule Rödental-Oeslau sowie der Glockenbergschule, der Mittelschule "Am Moos" und der Realschule aus Neustadt bei Coburg mit.
Am frühen Abend wurde es für die jungen Leute ernst. 20 Minuten lang präsentierte jede Band Kostproben ihres Könnens. Mit stürmischem Applaus begrüßt wurde die Altenkunstadter Formation "School of Rock", auch "kleine Schulband« genannt. "Das hat aber nichts mit der zahlenmäßigen Größe der Gruppe zu tun, sondern bezieht sich eher auf das Alter der Mitglieder", erläutert Stefan Sniehotta, der im Herbst 2016 die Band gegründet hat und dort auch mitspielt. Die Jugendlichen begeisterten mit dem Song "Price Tag" von Jessy J., Mark Forsters "Wir sind groß" und dem Ohrwurm "Shut up and dance" aus dem Soundtrack der US-Filmkomödie "The School of Rock".
Die Ganztagsklasse 6aG wird an der Altenkunstadter Mittelschule als Bandklasse geführt. Der Grundgedanke des Projekts ist es, dass Schüler ohne jegliche Vorkenntnisse ein Instrument erlernen können. Mit dem Hit "Black or White" des unvergessenen Michael Jackson sangen sich die "Bandklässler" unter Leitung von Tabea Tröster in die Herzen des Publikums. Mit bravourösen Leistungen zog die 2011 gegründete Schulband "The Enemy Heroes" die Zuhörer in ihren Bann. Mit den Songs "Zombie" der Gruppe "Cranberries« und "Let her go" von "Passanger" hatten die jungen Leute eine gute Wahl getroffen. Als Ohrenschmaus entpuppte sich der Hit "Demons" der US-amerikanischen Indie-Rock-Band "Imagine Dragons". Hörenswert ebenso der Song "Wake me up when September ends" der Gruppe "Green Day". Das Lied "Seven Nation Army" von den "White Stripes« rundete die Darbietungen der Mittelschüler ab. bkl
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren