Wolfsdorf

Wolfsdorfer Kirchweih-Königspaar gekürt

Nach zwei Tagen Kirchweih im Festzelt am Wolfsdorfer Vereinsheim "Alte Schmiede" zogen die örtlichen Vereine eine überaus positive Bilanz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende der Soldatenkameradschaft, Thomas Hümmer (links), ehrte die besten Schützen des Kirchweih-Schießens (von links): Adelgunde Heller (3. Platz, Damen), Thorsten Ludwig (2. Platz, Herren), Judith Lohneis (Kirchweih-Königin), Michael Zipfel (3. Platz, Herren) und Luisa Lohneis (2. Platz, Damen). Es fehlt Kirchweih-König Sebastian Bornschlegel. Foto: Hümmer
Der Vorsitzende der Soldatenkameradschaft, Thomas Hümmer (links), ehrte die besten Schützen des Kirchweih-Schießens (von links): Adelgunde Heller (3. Platz, Damen), Thorsten Ludwig (2. Platz, Herren), Judith Lohneis (Kirchweih-Königin), Michael Zipfel (3. Platz, Herren) und Luisa Lohneis (2. Platz, Damen). Es fehlt Kirchweih-König Sebastian Bornschlegel. Foto: Hümmer
+2 Bilder
Die sommerlichen Temperaturen hatten dafür gesorgt, dass Kirchweih-Besucher in Scharen nach Wolfsdorf gekommen waren. Kirchweih-Auftakt war am Freitag mit dem Duo Sound-Express. Bereits nach kurzer Zeit herrschte im Festzelt eine Bomben-Stimmung. Die Küche wartete mit Kirchweihspeisen wie "Saura Fleck" oder "Rindfleisch mit Kren" auf.


Musikanten zogen durchs Dorf

Am Samstagnachmittag zogen mit Isabel Peschel, Katharina Weiß, Carolin Nüßlein und Paul Bornschlegel vier Kirchweihmusikanten durch das Dorf. "Wohlauf, die Luft geht frisch und rein", hörte man schon von Weitem. Dabei wurde an der ein oder anderen Station im Dorf sogar getanzt.

Noch eine Steigerung der Besucherzahlen war am Samstagabend zu verzeichnen. Unter den Klängen des Duos Melodas waren das Festzelt, die Schmiede und die Straße bis auf den letzten Platz besetzt.
Der Sonntag begann mit einem Kirchweih-Gottesdienst in und an der Marienkapelle, zelebriert von Pater Heribert Arens aus Vierzehnheiligen. Für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes und des anschließenden Frühschoppens war in bewährter Weise die Nothelferkapelle zuständig.


Chance auch für Ungeübte

Während des Frühschoppens folgte die Ehrung der Kirchweih-Königin und des -Königs. Am Kirchweihschießen, das am Wolfsanger stattfand, beteiligten sich 31 Wolfsdorfer. Damit ungeübte Schützen eine Chance hatten, zählte beim Wettbewerb der beste Treffer. Nach einigen Probeschüssen gaben die Teilnehmer ihre zehn Wertungsschüsse ab. Wer wollte, konnte noch einmal beliebig viel Munition nachkaufen.
Der Vorsitzende der Soldatenkameradschaft Wolfsdorf, Thomas Hümmer, und der Leiter der Schießgruppe, Michael Zipfel, vollzogen die Ehrung. Judith Lohneis wurde bei den Damen mit einem 92,7-teiler Kirchweih-Königin. Sie erhielt eine Königskette, einen Pokal und einen Verzehr-Gutschein für die Kirchweih. Auf Rang zwei folgte Luisa Lohneis (146,9), und Dritte wurde Adelgunde Heller (176,3). Sie bekamen jeweils eine Flasche Wein überreicht.
Bei den Herren war Sebastian Bornschlegel mit einem 72,1-teiler nicht zu schlagen und holte sich die Königskette. Den zweiten Platz sicherte sich Thorsten Ludwig (98,2), und Dritter wurde Michael Zipfel (108,8).


Hoffnung auf mehr Teilnehmer

Hümmer bedankte sich bei seinem Schießleiter Michael Zipfel, der mit viel Engagement das Kirchweihschießen erst ermöglicht habe. Falls es im kommenden Jahr eine Fortsetzung geben sollte, wünschen sich die Veranstalter eine Steigerung der teilnehmenden Schützen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren