Laden...
Bad Staffelstein
Konzert

Wohlige Atmosphäre fürs Herz

Suzan Baker, Dennis Lüddicke und Pfarrer Harald Wildfeuer stellten mit "Herzklopfen - Lieder und Texte für die Seele" ein Programm der Ökumenischen Kurseelsorge in den Altarraum, das von Liebesfreud und Liebesleid erzählte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Suzan Baker gestaltete zusammen mit Dennis Lüddicke (links) und Pfarrer Harald Wildfeuer den Abend in der Kirche. Foto: Markus Häggberg
Suzan Baker gestaltete zusammen mit Dennis Lüddicke (links) und Pfarrer Harald Wildfeuer den Abend in der Kirche. Foto: Markus Häggberg
Eintritt zum Konzert in der Kirche wurde nicht verlangt. Austritt aus der Kirche aber auch nicht. Dieser sympathische Witz von Pfarrer Harald Wildfeuer beschloss am Donnerstagabend einen lohnenden Musikabend in der Dreieinigkeitskirche.
Im Rahmen eines Gotteshauses kann man von Suzan Baker statt von einer Rockröhre auch von einer Chanteuse sprechen. Ihre Stimme gibt es jedenfalls her, leicht behaucht wie sie ist und doch mit der Möglichkeit versehen, ins Falsett zu fallen.
An ihrer Seite stand mit Dennis Lüddicke ein interessanter Gitarrist, das ordnende Element dieses Duos - einer, der mitzieht, wenn es gilt, einen Klassiker der Bee Gees in Reggae zu bringen.
Der Abend in der Dreieinigkeitskirche hatte viele Vorzüge und erzählte von Liebe als Schlachtfeld ("Love is a battlefield", Song von Pat Benatar), vom Küssen von Prinzen, die leider zu Fröschen würden und von Einsichten der Dichter.
Verrinnt eine Liebe, dann gibt es womöglich keine Schuld, "es gibt nur den Ablauf der Zeit", wie Kurt Tucholsky an diesem Abend durch Harald Wildfeuers Rezitation wissen ließ.
Zwischen Pop, Dichtung und dem Hohelied Salomos verdichtete sich für gut zwei Stunden eine wohlige Atmosphäre zu dem Thema, über das nun mal die meisten Gedichte und Lieder geschrieben wurden.
Weit über 100 Personen kamen zusammen, um das Angebot der Kurseelsorge wahrzunehmen. Vielleicht ist ja der Song "To love somebody" der Bee Gees in einer Reggae-Version nicht jedermanns Sache, aber der Charme, mit dem diese Version angeboten wurde, war unleugbar.


Virtuos agierender Gitarrist

Ganz sicher ist eine Kirche ein Rahmen, in dem sich Suzan Bakers Stimme entfalten kann. Die ehemalige Korbstadtkönigin und Profi-Musikerin brach mit ihrem phasenweise virtuos agierenden Gitarristen eigentlich pompös angelegte Songs glaubwürdig auf ein Akustik-Duo-Format herunter; so wie bei "The power of love" von Franky Goes To Hollywood.
Versteckten Humor gab es auch - nämlich dann, wenn Dennis Lüddicke wie beiläufig und eher ungeplant als Fingerübung aussehen lassend, die Filmmusik zu "Drei Nüsse für Aschenbrödel" anspielte, während Suzan Baker von Froschprinzen sang. Malaguena Salerosa - wer hätte gedacht, dass dieses durch einen Quentin-Tarantino-Film ("Kill Bill") bekannt gewordene mexikanische Lied schon 150 Jahre auf dem Buckel hat? Es handelt von verbotener Liebe - und dass derlei ab und an Erwähnung fand, bereicherte den Abend in Richtung angenehmes Infotainment.
Am Ende durften sich alle drei Vortragenden ihren Applaus abholen, sogar Ovationen im Stehen gab es vom Publikum.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren