Bad Staffelstein
Pfarrfasching

Vom Banzer Stift ins Paradies

Die Narren ließen es einmal mehr krachen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Sketche sorgten beim Pfarrfasching im Banzer Stift für kurzweilige Unterhaltung. Foto: privat
Viele Sketche sorgten beim Pfarrfasching im Banzer Stift für kurzweilige Unterhaltung. Foto: privat
+3 Bilder
Dass der Pfarrfasching im Banzer Stift einen hohen Stellenwert hat, zeigten die "Stifter" . Der Saal konnte die Hereinströmenden kaum fassen. Dem Motto entsprechend " Auf, ins Paradies" gab es sehr schöne Masken. Für Speis und Trank hatten der Pfarrgemeinderat und Frauenbund bestens gesorgt. Die musikalische Umrahmung lag bei der Kirchenband in besten Händen. Eine Reihe hochkarätiger Büttenreden und Sketche riss den Saal zu Lachsalven hin. Den Anfang machte der Mohr, der die "Schwarzen" in Kirche und Welt karikierte.

Gefolgt vom Frauenbund im Fitnessstudio. Mit geschliffenen Versen trat dann die Spendendose auf. Sie nahm sowohl die Kirchenrenovierung sowie das Pfarrgeschehen so aufs Korn, dass der Beifall nicht mehr enden wollte. In ein straff durchorganisiertes Altersheim führte der Jugendchor die launige Gesellschaft. Mit hintergründigem Humor zeigte er ein Altersheim der Zukunft, sodass das Lachen manchmal im Halse stecken blieb. Eine Pantomime besonderer Art und zugleich eine Persiflage auf den jugendlichen Schönheitswahn war die Szene zwischen Großmutter und Enkelin. Bevor schließlich der Saal unter den Füßen der Tanzenden erbebte, sorgte noch eine Maskenprämierung für die Belohnung der schönsten Masken. Ein unvergesslicher Faschingsabend mit hohem Niveau.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren