Lichtenfels
Tourismusschule

Tourismusschule in Lichtenfels: "Das ist meine Chance!"

Sabrina Schneider hat ihre Arbeit in einem Hotel saisonbedingt verloren. Ihre Lust darauf, im Bereich Tourismus tätig zu sein, ist seither nur gestiegen - dank eines neuen Ausbildungsweges in der Region. Die Lichtenfelserin besucht die Tourismusschule in Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabrina Schneider beim Eindecken einer festlichen Tafel auf der Hoga-Messe in Nürnberg als Schülerin der Tourismusschule Franken in Kronach. Sie wohnt in Lichtenfels und möchte sich für ihre Heimatregion auch gerne beruflich engagieren. Foto: Lena Reiß
Sabrina Schneider beim Eindecken einer festlichen Tafel auf der Hoga-Messe in Nürnberg als Schülerin der Tourismusschule Franken in Kronach. Sie wohnt in Lichtenfels und möchte sich für ihre Heimatregion auch gerne beruflich engagieren. Foto: Lena Reiß
+3 Bilder
Mit 28 Jahren noch einmal zurück auf die Schulbank - das hatte Sabrina Schneider so nicht geplant. Ein Informationsabend in Kronach aber hatte Überzeugungsarbeit geleistet. Eine ganz neue Schule präsentierte sich, die Tourismusschule Franken. Start des ersten Schuljahres sollte 2014 sein, wie eine Annonce in der Zeitung ankündigte, Erfahrungsberichte gab es folglich keine. Sabrina Schneider war mit ihrer Mutter dorthin gefahren, gerade seit ein paar Monaten arbeitslos.

Die Enttäuschung über die Kündigung hatte nichts daran geändert, dass die junge Frau die Arbeit mit (Hotel- )Gästen Freude machte. Die Tourismusbranche überhaupt erschien ihr als vielseitiges und reizvolles Betätigungsfeld. "Das ist deine Chance!" hatte ihr die Mutter vor Augen geführt, und diese Meinung hat die Tochter längst zu ihrer eigenen gemacht. Dass sie mit zwei weiteren Mitschülern zu den Ältesten in der Klasse zählt, findet die Lichtenfelserin nicht schlimm. Es überwiegt die Begeisterung über das, was die Schule bietet. Kürzlich erst bei der Fachmesse für das Gastgewerbe in Nürnberg dabei, nächste Woche bei der internationalen Reise- und Touristikmesse in Berlin - die Schüler erhalten viele interessante Einblicke. Gespannt ist Sabrina Schneider schon auf das 14-tägige Auslandspraktikum auf einem ungarischen Reiterferienhof, zu dem sie im März angemeldet ist. Mitschüler arbeiten derweil auf einem Weingut, in einem Hotel und in einem Restaurant. "Wir haben alles selbst organisiert", merkt Sabrina Schneider an.

Das Konzept kommt an

"Den Schülern macht es Spaß." Das stellt auch Berufsschulleiter Rudolf Schirmer fest. Das Inter esse an einem zweiten Infoabend im Februar sei mit geschätzten 150 Besuchern grandios gewesen. Im März beginnt das Auswahlverfahren für das Schuljahr 2015/16, und ab dem kommenden Jahr könnte da rüber entschieden werden, ob künftig sogar zwei Einstiegs klassen gebildet werden. Die Einrichtung in Kronach anzusiedeln, sei eine politische Entscheidung gewesen, um die Region Oberfranken zu stärken. Bisher gebe es eine vergleichbare Einrichtung nur in Südbayern.

Für Sabrina Schneider jedenfalls kam die Möglichkeit gerade zur rechten Zeit. Wenn sie es einrichten kann, verdient sie sich zum Bafög als Bedienung in einer Gastwirtschaft etwas dazu, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. "Ich kann keine großen Sprünge machen, aber ich schaffe es alleine", sagt sie und blickt zuversichtlich nach vorne. "Wir haben so viele Möglichkeiten nach der Ausbildung. Hotellerie, Tourismus, Eventmanagement - ich will schauen, wo mich die drei Jahre hinbringen, mit Betriebspraktika in verschiedene Bereiche hineinschnuppern und dann entscheiden, was mir am besten gefällt." Anschließend auch im Ausland Erfahrungen zu sammeln, kann sie sich gut vorstellen, auf lange Sicht wünscht sie sich aber einen Arbeitsplatz in ihrer Heimatregion.


Über die Tourimusschule

Die Tourismusschule Franken in Kronach bietet eine berufsqualifizierende Ausbildung in der Tourismus- und Hotelbranche. Die Ausbildung zum/zur Staatlich geprüften Assistenten/-in für Hotel- und Tourismusmanagement mit allgemeiner Fachhochschulreife ist in drei Jahren und schulgebührenfrei möglich.

Die Ausbildung mit Lernküche, Bar-/Restaurantbetrieb und neuester Backoffice-Software ist praxisnah und abwechslungsreich. Neben umfassenden betriebswirtschaftlichen und tourismusspezifischen Fachkenntnissen sowie Sprachen werden auch interkulturelle Kenntnisse vermittelt. Interessierte sollten am Umgang mit Menschen Freude haben, außerdem die Oberstufenreife des Gymnasiums oder einen mittleren Schulabschluss vorweisen können mit mindestens 3,5 als Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Näheres unter Tel. 09261/96270 oder im Beruflichen Schulzentrum Kronach, Siechenangerstraße 13.


Mehr im Netz:
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren