Schwabthal

Sechs Touren im Staffelsteiner Land fürs Wohlbefinden

Medizinisch-therapeutische Wanderwege sind das neueste Angebot der Gesundheitsregion Bad Staffelstein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Kneippanlage ist Bestandteil der neuen Terrainkurwege.  Fotos: Gerda Völk
Die neue Kneippanlage ist Bestandteil der neuen Terrainkurwege. Fotos: Gerda Völk
+1 Bild
Es ist ein Geheimtipp, den Bürgermeister Jürgen Kohmann bei der Eröffnung der neuen medizinisch-therapeutischen Wanderwege rund um Bad Staffelstein und Schwabthal gerne weitergibt: Die vierte von insgesamt sechs Touren sei besonders für Ruhesuchende und an heißen Tagen geeignet, sagte der Bürgermeister. "Der Weg ist sensationell."
Die medizinisch-therapeutischen Wanderwege, auch als Terrainkurwege bezeichnet, sind ein weiteres Angebot der Gesundheitsregion Bad Staffelstein. Entstanden sind sie im Herbst 2013 im Rathaus in Bad Staffelstein aus einem runden Tisch heraus, zu dem Dieter Deuerling, Chefarzt an der Rehabilitationsklinik Lautergrund, als Vertreter für Manfred Büdenbender eingeladen war.
Man wollte sich mit eigenen Vorschlägen an einem Förderprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit beteiligen, das damals zur Stärkung der Bayerischen Heilbäder und Kurorte aufgelegt wurde.


Detaillierte Auskunft

"Es gab einige gute Vorschläge", berichtete Deuerling. Letztlich fiel die Entscheidung für das Projekt "Terrainkurwege in Bad Staffelstein". Nach Auswahl geeigneter Wege und dem Einlesen der GPS-Datensätze wurden über ein online verfügbares Programm erste Terrainkurwege mit Etappenprofil und Bildern beschrieben. Eine informativ gestaltete Karte gibt den Nutzern heute eine detaillierte Auskunft über Tourendetails wie Parkmöglichkeiten, Startpunkt, Streckenlänge, die zu bewältigten Höhenmeter und die voraussichtliche Dauer der Wanderung. Es sind Wanderwege mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen und kleinklimatischen Bedingungen, erklärt e Dieter Deuerling. In Bad Staffelstein findet der Erholungssuchende und Wanderer bedingt durch die zahlreichen Seen eine temperaturausgleichende Wirkung. Hier liegt auch die erste von sechs Touren für das Wohlbefinden. Der 3,8 Kilometer lange Rundweg startet am Erlebnisbad Aqua Riese, führt entlang der drei Seen in den Kurpark und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Anders als im Maintal befindet sich im Bereich Schwabthal und dem Staffelberg ein Mittelgebirgsklima mit ausgedehnten Waldgebieten mit feuchter, im Sommer kühler und schadstoffarmer Luft.


Kohmanns Favorit

Hier liegt auch der von Bürgermeister Kohmann favorisierte Terrainkurweg Nummer vier. Er führt von Schwabthal über das Tiefental zum Hohlen Stein weiter nach End und wieder zurück nach Schwabthal. Es sind Wege, die nicht nur die Schönheit der Landschaft zeigen, sondern durch ihre unterschiedlichen Faktoren auch der Gesundheit dienen. Um diesen Effekt noch zu verstärken wurden im Rahmen des Projekts fünf Terrainkurführer ausgebildet, die den medizinischen Anspruch des Projekts abdecken und während der Wanderung auch Puls und Blutdruckkontrollen durchführen können.
"Die Terraintherapie kann durch Gymnastik, Kneippanwendungen oder Inhalationen im Gradierwerk noch aufgelockert werden", erklärte Dieter Deuerling. Die Kosten werden mit 35 000 Euro beziffert, bei einer 70-prozentigen Förderung durch das Gesundheitsministerium.
Lobende Worte fand auch der stellvertretende Landrat Helmut Fischer. Er würdigte das Engagement der Stadt, die mit der Obermain-Therme die eine Säule des Gesundheitszentrums Bad Staffelstein besitzt und mit den therapeutischen Einrichtungen eine andere. Die Wanderkarten mit den sechs Terrainkurwegen sind im Kur- & Tourismus-Service Bad Staffelstein erhältlich
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren