Ein lauter Knall ließ einen Anwohner hochschrecken. Er verständigte die Rettungsdienste. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus vermieden werden. Auch der Carport des Nachbarn erlitt Beschädigungen. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.

Von der örtlichen Feuerwehr und den Wehren der Umgebung sowie des Rettungsdienstes waren gut 110 Einsatzkräfte vor Ort. Zwei Feuerwehrmänner erlitten leichte Verletzungen.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die Sonntagnacht zwischen 23 und 23.30 Uhr verdächtige Wahrnehmungen in der Angerstraße gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter Tel. 09561/645-0 zu melden.