Bad Staffelstein
Investition

Lagertanks für eine Viertelmillion Euro

Am Mittwoch ist die Ortsdurchfahrt in Vierzehnheiligen auf Höhe der Brauerei Trunk bis mittags gesperrt. Der Grund: Drei Lagertanks werden geliefert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Braumeister Andreas Trunk steht vor einem Lagertank. Drei weitere folgen am Mittwoch.  Foto: Sarah Stieranka
Braumeister Andreas Trunk steht vor einem Lagertank. Drei weitere folgen am Mittwoch. Foto: Sarah Stieranka
Das Warten hat endlich ein Ende. Vor eineinhalb Jahren bestellt die Brauerei Trunk auf Vierzehnheiligen drei Lagertanks. Am Mittwoch werden die jeweils fünf Tonnen schweren Behälter geliefert - die Ortsdurchfahrt in Vierzehnheiligen auf Höhe der Brauerei wird in dieser Zeit für den Gesamtverkehr gesperrt.

"Wir wollen unsere Lagerkapazität aufstocken. Die Nachfrage wird regional immer mehr", erklärt Braumeister Andreas Trunk. Eine Viertelmillion Euro bezahlt er insgesamt für die drei Tanks - inklusive Montage und allen Vorbereitungen.

Befüllt wiegt ein Tank jeweils 60 Tonnen, ist 7,80 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 2,10 Metern. Dafür ist ein starkes Fundament zwingend notwendig. "Auf etwa 20 Quadratmetern stehen so viele Tonnen. Im Sommer haben wir das Fundament gemacht", sagt Trunk.

Am Mittwoch hievt ein Kran die Lagertanks vom Tieflader auf die vorgesehenen Plätze im Außenbereich der Brauerei. Aber erst Ende Februar oder Anfang März gehen die drei Behälter in Betrieb. "Die Firma aus Bamberg muss noch die Kühlleitungen, Reinigungsleitungen und Bierleitungen anschließen und isolieren." Das kann aber erst bei einer Temperatur von mindestens zehn Grad Celsius erfolgen - also heißt es für Familie Trunk ab Mittwoch: Abwarten und auf besseres Wetter hoffen. Nach der Isolierung der Leitungen, dichtet eine Art Bauschaum die Verbindungsstellen und Öffnungen ab.

Derzeit lagern in der Brauerei Trunk um die 200 000 Liter Bier - ein Tank steht bereits im Außenbereich, weil im Innenbereich der Platz zu knapp war.

Mit den zusätzlichen Tanks steigert sich die Lagerkapazität auf etwa 250 000 Liter Bier - ein Behälter besitzt ein Fassungsvermögen von etwa 18 000 Litern. "Unsere Lagerkapazitäten waren ausgeschöpft. Wir haben rechtzeitig bestellt, bevor die Hütte brannte", sagt Andreas Trunk. Bis die zusätzliche Lagerfläche befüllt ist, dauert es etwa drei Wochen. Denn: Etwa zwölf Sud Bier müssen künftig zusätzlich gebraut werden.

Einfluss auf die derzeitige Produktion und Arbeit werde das aber nicht haben, versichert der Braumeister. Auf den Straßenverkehr aber schon, denn die Ortsdurchfahrt ist am Mittwoch von 7.30 bis 16 Uhr gesperrt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren