Burgkunstadt
Schwerer Unfall

Kreis Lichtenfels: Radfahrer muss nach schwerem Unfall reanimiert werden

Nach einem schweren Zusammenstoß auf einem Radweg im Landkreis Lichtenfels schwebt ein 74 Jahre alter Mann in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem schweren Zusammenstoß auf einem Radweg im Landkreis Lichtenfels schwebt ein 74 Jahre alter Mann in Lebensgefahr. Symbolbild: News5/ Herse
Nach einem schweren Zusammenstoß auf einem Radweg im Landkreis Lichtenfels schwebt ein 74 Jahre alter Mann in Lebensgefahr. Symbolbild: News5/ Herse
Am Sonntagvormittag (9. Juli) sind bei Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zwei Fahrradfahrer kollidiert. Einer der Männer hatte keinen Helm auf, schlug mit dem Kopf auf den Asphalt und musste vom Rettungsdienst reanimiert werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Kulmbach gebracht. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Am Sonntag, um 10 Uhr fuhr ein 74 Jahre alter Tourist aus Belgien und dessen Ehefrau von Burgkunstadt nach Altenkunstadt auf dem Radweg über die Mainbrücke.

Dort kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Touristen und einem entgegenkommenden 65 Jahre alten Radfahrer. Beide stürzten zu Boden. Laut Polizei trug der 65-Jährige einen Schutzhelm und wurde deshalb nur leicht verletzt.

Der 74-jährige Radfahrer hatte keinen Helm auf und prallte mit seinem Hinterkopf auf den Asphalt. Er war nicht mehr ansprechbar und wurde von einem unbeteiligten Zeugen reanimiert. Der Mann wurde anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Kulmbach eingeliefert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.