Schney

Konzentration und Körpergefühl

Die Zimmerstutzenschützen in Schney haben eine der größten Jugendabteilungen im Gau. Der Fleiß bringt Erfolge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stars zum Anfassen: Achim Weber (Zweiter von rechts) ist einer der deutschen Spitzenschützen. Das freut die Nachwuchstalente Anna Kuchlbauer (Zweite von links) und Miriam Zwingmann (rechts), können sie sich doch beim Training mit Jugendleiter Christian Gernert (links) bei der "ZiSt SG Schney 1887" Tipps von ihnen abholen. Fotos: Philipp Fischer
Stars zum Anfassen: Achim Weber (Zweiter von rechts) ist einer der deutschen Spitzenschützen. Das freut die Nachwuchstalente Anna Kuchlbauer (Zweite von links) und Miriam Zwingmann (rechts), können sie sich doch beim Training mit Jugendleiter Christian Gernert (links) bei der "ZiSt SG Schney 1887" Tipps von ihnen abholen. Fotos: Philipp Fischer
+2 Bilder
Ruhig, ganz ruhig. Einatmen, ausatmen. Alles andere ausblenden: Das Stimmengewirr, Grölen und Rufen, das Klackern von Schüssen, die Hektik auf dieser deutschen Meisterschaft. Anna Kuchlbauer konzentriert sich. Aufrecht und angespannt steht sie da, den Arm am Hüftknochen abstützend, den Backen auf ihrem 5,5 Kilogramm schweren Luftgewehr drückend und durchs Diopter linsend. "Zielen - Atmen - Abziehen". Das haben sie und Miriam Zwingmann von Jugendleiter Christian Gernert in der Schützenjugend Schney gelernt. Anna fokussiert die zehn Meter entfernte Zielscheibe - und drückt ab.
Vor fünf Jahren schoss die 16-Jährige erstmals. Auf dem Schneyer Schützenfest, das bis zum Montag aufs Gelände des Schützenvereins lockt, erballerte sie fast sämtliche Blumensträuße. "Dann habe ich beim Training vorbeigeschaut." Mittlerweile gehören sie und die 14-jährige Miriam deutschen Schützennachwuchs.
Bei der "ZiSt SG Schney 1887" trainieren sie unter hervorragenden Bedingungen. Jugendleiter Christian Ger nert erklärt: "Die Schützenjugend besteht aus 33 Jugendlichen unter 27 Jahren - bei einer Gesamtmitgliederzahl von 130. Damit zählt sie zu einer der größten Jugendabteilungen in unserem Gau Nord, der die Landkreise Lichtenfels, Coburg und Kronach umfasst. Wir können mehrere Gaumeister- und Bezirksmeistertitel und erfolgreiche Teilnahmen an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in der hart umkämpften Disziplin Luftgewehr aufweisen."
Kein Wunder, bei den Trainingsbedingungen. Als Gäste schneien immer wieder namhafte Sportler vorbei - etwa Hans-Joachim Roos, Bundesligatrainer der SSG Fürth, und Achim Weber, fünffacher Deutscher Polizeimeister im Luftgewehr und Kleinkaliber. Natürlich geben die gerne Tipps an den Nachwuchs. "Elania Nardelli, Vizeweltmeisterin im Luftgewehr, und Andreas Geuther, Nationalkaderschütze des Deutschen Schützenbund, waren letztes Jahr Gastschützen. Das ist für die Jugendlichen super."
Bekannterweise kommt ohne Fleiß kein Preis. Auch im Training erlebt Hans-Joachim Roos die Faszination des Schießsports immer aufs Neue: "Es ist Hochleistungssport. Um in der nationalen Spitze mitzuhalten, muss man fünf Mal die Woche trainieren und am Wochenende auf Wettbewerben schießen. Diese Feinmotorik und Konzentration gibt es in keiner anderen Sportart." Christian Gernert konkretisiert: "Schießen ist Kopfsport. Man braucht Konzentration, Reaktion und Körpergefühl. Der Spiegel der Luftgewehrscheibe hat einen Durchmesser von 30,5 Millimetern; die ‚Zehn‘ in der Mitte einen von 0,5 Millimetern. Das ist kleiner als ein Stecknadelkopf. Spitzensportler wie Achim liegen bei 400 Ringen. Das heißt, sie treffen jedes Mal den Punkt vom Durchmesser einer Stecknadel - und das auf zehn Meter Entfernung."
"Mich reizt der Ehrgeiz, die ‚Zehn‘ zu treffen und immer besser zu werden", verrät Anna.
"Wichtig ist, den Sport gut erklärt zu bekommen." Dann merken sie, dass sie ein kostspieliges Hobby gewählt haben. "Wir versuchen, wo es möglich ist, die Jugend zu unterstützen", betont Christian Gernert. "Denn das Luftgewehr und die Ausrüstung kosten bis zu 5000 Euro." Aber Christian Gernert weiß: "Persönlichkeit und Charakter werden ausgebildet, Disziplin ist gefordert und die Konzentration wird gesteigert."


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren