Lichtenfels

Kinderfest in Lichtenfels: Die kleinen Gäste obenauf

Der Lichtenfelser Marktplatz verwandelte sich für ein paar kurzweilige Stunden in einen riesengroßen Spielplatz. Für alle Besucher war etwas geboten, und diesmal klappte auch die Koordination mit den anderen Veranstaltern tadellos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Chance bei den Hörnern gepackt: Das spannende Bullriding zählte zu den Höhepunkten des Kindererlebnistages.  Foto: Gerda Völk
Die Chance bei den Hörnern gepackt: Das spannende Bullriding zählte zu den Höhepunkten des Kindererlebnistages. Foto: Gerda Völk
+11 Bilder
Der Lichtenfelser Kindererlebnistag am Samstag wurde zu einem riesigen Familienfest mitten auf dem Marktplatz. Selbst das Wetter spielte mit. Bereits zu Beginn der Veranstaltung herrschte ein reges Treiben an den Stationen.

Keine Bauklötzchen staunen, sondern sie aufeinander stapeln war beim Stand von Main SpielMobil möglich. Hier hatten die Kinder 20 000 Parketthölzer zur Verfügung, um damit Türme und andere Bauwerke von ungeahnten Ausmaßen zu bauen. Manch ein Turm überragte spielend das kleinere Geschwisterchen. Auch die Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele erfreuten sich großen Interesses.

In der Schlange stehen

Etwas Geduld mussten die Kinder beim Bullriding mitbringen, wo es zeitweise sogar eine Warteschlange gab. Auch das Spielmobil des Landkreises war mit der Hüpfburg und Kinderschminken vertreten. Manch ein Kind ließ sich einen bunten Schmetterling aufs Gesicht malen. Überall sah man Eltern, die gemeinsam mit ihren Nachwuchs die Spiele ausprobierten.

"Besser kann man den Lichtenfelser Kindererlebnistag nicht machen", lautet das Fazit von Sieglinde Allgeier, der Vorsitzenden des Treffpunkts Lichtenfels. Die Veranstaltung machte nicht nur die Kinder glücklich, sondern bescherte den Erwachsenen die Möglichkeit zu einem unbeschwerten Einkaufsbummel bis 17 Uhr. Damit präsentierte sich die Lichtenfelser Innenstadt als ein großes Kaufhaus, wie Bürgermeister Andreas Hügerich treffend feststellte.

Gute Zusammenarbeit

Beide, der Rathauschef und Allgeier unterstrichen die gute Zusammenarbeit zwischen Stadtmarketing und Treffpunkt. Im Vorfeld der Veranstaltung wurde der Termin mit den Kindergärten im Stadtgebiet abgestimmt. "Diesmal hatte kein einziger Kinderarten ein Fest", erklärt Allgeier. Das war beim ersten Kindererlebnistag allerdings ganz anders. Da feierten einige Kindergärten ihr Sommerfest, was sich natürlich auf die Besuchszahlen auswirkte.

Der durchschlagende Erfolg der zweiten Auflage spornt die Organisatoren an. Eine Neuauflage ist bereits für das nächste Jahr geplant. "Das machen wir jetzt zum festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt", sagte Sieglinde Allgeier. Die Kinder und Eltern wird dies sicher freuen. "Das müsste es öfters geben", lautete der Wunsch der zehnjährigen Destiny Böttger. Langeweile hatte die junge Lichtenfelserin keine. Beim Bullriding hat sie sich tapfer geschlagen, hat das Spieleangebot ausprobiert und sich bei der Feuerwehr umgesehen "Das hat alles l Spaß gemacht", sagte sie.

Zu den Höhepunkten des Kindererlebnistages zählten die Auftritte des Ballettstudios Doris Diroll und des Kinderzauberers Markus Sperber. Auch kulinarisch war einiges geboten, und die Band Fifty-Fifty sorgte für beste Unterhaltung.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren