Bad Staffelstein
Freizeit

Heißer Aufguss und Abkühlung im Teich

Die Staffelsteiner Obermain-Therme hat für die heißen Tage der EM besondere Aufgüsse im Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine willkommene Abkühlung bietet der 530 Quadratmeter große Saunateich, der bis zu 1,35 Meter tief ist. Foto: Obermain-Therme
Eine willkommene Abkühlung bietet der 530 Quadratmeter große Saunateich, der bis zu 1,35 Meter tief ist. Foto: Obermain-Therme
+1 Bild
Peter Diller grinst. In einem schwarz-rot-gelb lackierten Deutschland-Eimer präsentiert er Lollys, die während der EM nach den Aufgüssen an Saunagäste ausgegeben werden. Dann zeigt er die schwarz-rot-gelbe Karte. Nein, diese Karte hat keinen Platzverweis zur Folge. Sie zeigt an, welche Substanzen in den drei Aufguss-Runden ihr Aroma verströmen. In diesem Fall sind es Schwarze Johannisbeere, Rote Wassermelone und Goldorange.

Die Saunameister der Obermain-Therme haben sich auf die EM eingeschossen. Zwar stehen keine Tore in den Hitzestuben und Dampfbädern, aber beim Aufguss bläst Fitnesstrainer Peter Diller schon mal in die Trillerpfeife. Bei den Premium-Aufgüssen werden in der Eventsauna (während der EM täglich um 13.30, 18 und 21 Uhr) zudem klassische Fußball-Hits eingespielt, um die Stimmung anzuheizen.


Drei besondere Aufgüsse

Grundsätzlich stehen den Thermengästen unter dem Motto "Sommersauna" drei Aufguss-Arten zur Wahl. Da ist zum einen der Erfrischungs-Aufguss mit anschließendem Aqua-Walking im Naturbadesee. Der Sommer-Aufguss mit Wassertreten im Lauterbach ist anregend und verschafft Kühlung. Zudem gibt's den Latino-Aufguss, bei dem heiße Rhythmen den Kreislauf ankurbeln.

Bei Deutschland-Spielen singen die Gäste schon mal die Fußball-Songs mit. "Da ist manchmal richtig Halligalli", sagt Peter Diller. Und wenn's zu hoch hergeht sorgt der Saunameister für Abkühlung mit Schöpfkelle und Handtuch - wahlweise auch mit der Trillerpfeife.

Apropos Handtuch: Die sonst üblichen gelben Handtücher, die mit Zitronenwasser getränkt sind, gibt's erst wieder nach der EM. So können die Gäste dem Saunameister keine Gelbe Karte zeigen. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Wenn die EM vorüber ist, gehören die gelben Handtücher wieder zum Standard. Doch so lange der Fußball regiert, beherrschen vielerlei andere Aromen die Bretter, die die Entspannung bedeuten.

Auch im Gastrobereich ist man auf die EM eingestellt. Im Vita-Restaurant gibt es eine auf Fußball-Matchs abgestimmte Sommerkarte, sagt Sandra Gregorzewski. Zum Beispiel am 2. Juli (ab 17 Uhr) das Spanisch-Italienische Barbecue. Nach der EM müssen Feinschmecker nicht darben; am 6. August bildet die asiatische Küche den Schwerpunkt, am 20. August stehen afrikanische Spezialitäten auf der Karte.

Doch zurück zur originären Sauna: Zu den Aufgüssen gibt es derzeit - Fronkreisch, Fronkreisch! - die "Bordeaux"-Maske aus Weintrester. Die Basiscreme für diese Maske wird vom Personal der Therme selbst hergestellt. Die Gäste dürfen das Produkt, in dem Staffelsteiner Thermalsalz enthalten ist, selbst auftragen. Die vitalisierende Sommermaske mit Melisse und Löwenzahn hat nichts mit der EM zu tun, deshalb gibt es sie erst wieder ab dem 11. Juli. Und vielleicht entsteht ja spontan eine Schwarz-Rot-Gelb-Maske, wenn die deutsche Elf Europameister geworden ist.

Zur und nach der EM zeigt der Sommer jedenfalls die Grüne Karte und verweist die Thermenbesucher zum Entspannen auf die weitläufigen Liegewiesen. Die parkähnliche Anlage des Saunalandes und der große Naturbadesee bilden hierbei eine Steilvorlage, um im Bild zu bleiben. Kein Wunder, wenn sich der Saunagast hier Verlängerung wünscht. Selbst wenn der Sommer mit 40 Grad Einzug hält - na und? Wer aus der 90 Grad warmen Sauna kommt, empfindet sogar dieses Wetter als Abkühlung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren