Laden...
Burgkunstadt
Ostereiersuche

Größtes Osternest Oberfrankens geplündert

Dichtes Gedränge herrschte am Samstag auf dem Lichtenfelser Marktplatz. Zahlreiche Kinder waren mit ihren Eltern gekommen, um das größte Osternest Oberfrankens zu plündern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Kinder suchten am Samstag im größten Osternest...Fotos: Gerda Völk
Viele Kinder suchten am Samstag im größten Osternest...Fotos: Gerda Völk
+8 Bilder
Für Katharina Wir ist es der erste Einsatz als Osterhase. "Die Kinder können es kaum noch erwarten, bis sie die Eier suchen dürfen", erklärt die 21-Jährige. Am Ostersamstag kurz vor zehn Uhr herrscht dichtes Gedränge am Rand des größten Osternestes Oberfrankens. In der vordersten Reihe stehen die Kinder, dahinter ihre Eltern oder Begleitpersonen. Ideengeber der Aktion ist City-Manager Werner Schiffgen. Von seinem Plan mit einer kleinen Ansprache das Osternest zur Plünderung frei zu geben, hat er sich schon längst verabschiedet. Immerhin hat es Schiffgen im vergangenenJahr noch geschafft, die Kinder von drei ab rückwärts zählen lassen. "Dieses Jahr habe ich nur einmal tief Luft geholt und schon haben sie das Nest gestürmt", schmunzelt Schiffgen. Mittlerweile stand das größte Osternest Oberfrankens bereits zum vierten Mal auf dem Lichtenfelser Marktplatz. Die Kinder kennen den Ablauf und sie kennen die Stimme des Citymanagers, spätestens wenn er zum Mikrofon greift, gibt es kein Halten mehr.

Kinder vom Osterhasen begeistert


Aus 100 Ballen Stroh haben die Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs zwei Nester gebaut. Das größere hat einen Durchmesser von zehn Meter. Das kleinere Nest ist ausschließlich den jüngeren Kindern vorbehalten. Doch mit dem Aufbau der Nester und der ersten Bestückung ist es nicht getan. Damit würde nur ein Teil der Kinder fündig werden. Die Mitarbeiter des Bauhofes müssen mehr als einmal für Nachschub sorgen. Für sie sind strahlende Kinderaugen der Lohn der Mühen und die Freude darüber, dass die Aktion von der Bevölkerung so gut angenommen wird, erklärt der Leiter des Bauhofes Alois Neuhöfer. Als Osterhase verkleidet ist Katharina Wir nicht nur im Osternest anzutreffen, sie tröstet auch die Kinder denen der "Rummel" in den Nestern etwas zu viel geworden ist. "Die Kinder freuen sich über den Osterhasen", sagt die 21-Jährige, "weil er soviel Freude bringt". Außerdem seien viele begeistert gewesen, dass ihr Hasen-Kostüm so schön flauschig ist. Nach einer knappen halben Stunde sind die Nester geplündert, der Spaß aber noch lange nicht vorbei. Viele Kinder nutzen die Möglichkeit und toben im Stroh.

Rund 1000 Tafeln Schokolade


Die Bilanz der Aktion kann sich auch heuer sehen lassen: "Wir haben 800 Osterhasen, 750 Ostertüten, rund 1000 Tafeln Schokolade und vieles mehr in beiden Nestern verteilt", sagt Schiffgen. Damit waren es knapp die Hälfte mehr Süßigkeiten und Präsente als 2013. Auch bei den Besucherzahlen dürfte es einen neuerlichen Rekord gegeben haben: Gefühlte 500 bis 600 Kinder und Erwachsene hat die Aktion auf dem Lichtenfelser Marktplatz gelockt. Sie ist mittlerweile weit über die Grenzen der Korbstadt hinaus bekannt und zieht weite Kreise.
Keine Nadel im Heuhaufen, dafür aber die eine oder andere Süßigkeit wird Schäfer Anton Wunderlich im losen Stroh gefunden haben, nachdem der Bauhof die Ballen wieder abliefert hat. So war es jedenfalls im letzten Jahr, wie Wunderlich der Presse verriet.











Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren