Stublang

Frontalkollision bei Bad Staffelstein: ein Schwer- und zwei Leichtverletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagabend zwischen Stublang und Uetzing. Ein junger Mann wurde schwer, zwei junge Frauen leicht verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagabend zwischen Stublang und Uetzing. Foto: Ferdinand Merzbach
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagabend zwischen Stublang und Uetzing. Foto: Ferdinand Merzbach
+11 Bilder
Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 25-Jährige am Sonntagabend gegen 20.25 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Kreisstraße von Stublang in Richtung Uetzing. Etwa bei Kilometer 0,9 fuhr die junge Frau mit ihrem Auto aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich nach links über den Mittelstreifen und stieß mit dem BMW eines aus Uetzing kommenden 20-jährigen Mannes zusammen, der mit einer Beifahrerin unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß wurde der BMW in einen angrenzenden, etwa sechs Meter tiefer liegenden Acker geschleudert, wo er sich mehrfach überschlug. Der BMW blieb etwa 40 Meter von der Unfallstelle entfernt im Acker liegen.

Der VW Polo der Unfallverursacherin kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

Der Fahrer des BMW wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Beifahrerin im BMW und die Polo-Fahrerin erlitten nur leichte Verletzungen und wurden im nahen Klinikum Lichtenfels behandelt.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Polo der jungen Frau wurde sichergestellt.

An beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Die Kreisstraße wurde zwischen Stublang und Uetzing für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch Feuerwehrkräfte abgeleitet.

Die Polizei sucht noch Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten sich mit der Polizei Lichtenfels unter Telefon 09571/9520-0 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.