Laden...
Michelau in Oberfranken
Adventsmarkt

Familiäre Stimmung beim Michelauer Adventsmarkt

Der Michelauer Adventsmarkt präsentiert sich im neuen Ambiente. Die Veranstaltung fand zum ersten Mal im Innenhof des Pfarrgeländes statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Christkind verteilte Schoko-Nikoläuse an die Kinder. Foto: Klaus Gagel
Das Christkind verteilte Schoko-Nikoläuse an die Kinder. Foto: Klaus Gagel
+2 Bilder
Viel Lob gab es für das neue Ambiente, in dem sich der Adventsmarkt in Michelau am vergangenen Samstagnachmittag präsentierte. Erstmals fand die Veranstaltung im Innenhof des Pfarrgeländes zwischen dem neuen Verwaltungsgebäude, dem Dekanat und dem Wohnhaus des Dekans statt. Die dichte Atmosphäre ließ vor allem nach Einbruch der Dämmerung unter den vielen Marktbesuchern eine familiäre Adventsstimmung aufkommen.
Eröffnet wurde der Adventsmarkt schon um 15 Uhr durch Dekan Johannes Grünwald als dem Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde, die mit ihren verschiedenen Verkaufsständen den größten Teil der Anbieter stellte. Gern hatte sich, wie in den Vorjahren, auch die Werbegemeinschaft des Michelauer Einkaufkorbs beteiligt, die das vorweihnachtliche Angebot mit ihren Spezialitäten ergänzte.

Herzlich willkommen geheißen wurden die Gäste vom Michelauer Christkind.
Mareike Naumann war in das Engelskostüm geschlüpft, um in Versform auf die bevorstehende Weihnachtszeit hinzuweisen und um anschließend die anwesenden Kinder mit je einem Schokoladennikolaus zu beschenken.

Glühwein, Crêpes und Heißer Hugo

Es duftete nach Glühwein bei der Gemeindejugend, Crêpes hatte die Teestube im Angebot, den Heißen Hugo gabs bei den Kindergärten, die Diakonie verkaufte Lose für die Tombola, der Michelauer Einkaufskorb, vertreten bei der Begrüßung durch seinen Vorsitzenden Dirk Rosenbauer, beteiligte sich mit den Anbietern, die ebenfalls Weihnachtliches im Gepäck hatten. Als Vertreter der Gemeinde freute sich Bürgermeister Helmut Fischer, dass auf Grund der Neuregelung die Sperrung der Kreisstraße entfallen konnte.

"Vom Fest der Hoffnung und des Lichtes" kündete das Christkind auch in den Abendstunden, als sich die verschiedenen Chöre vom Posaunenchor über den Spatzen- und Kinderchor, dem Jugendchor bis hin zu Cantica Nova auf der großen Treppe am Dekanat eingefunden hatten. Dicht gedrängt standen die Zuhörer als die Lieder vom "Schein in der Nacht" und der Freude auf die bevorstehende Weihnachtszeit erklangen.
"Advent feiern bedeutet, darauf zu vertrauen das Gott in unser Leben kommt", betonte Dekan Johannes Grünwald in seiner kurzen Ansprache. Dies zu glauben, sei ein Wagnis auf das man sich einlassen müsse, doch dieses Wagnis schenke Mut und Zuversicht für die schwierigen Momente im Leben.

Den größten Applaus beim Adventseinsingen bekam der Kinder- und Spatzenchor. Er schmetterte die Botschaft "Macht Euch bereit" Eltern und Gästen entgegen. Aber genauso soll sie sich anfühlen, die kinderfrohe Advents- und Weihnachtszeit.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren