Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ab August müssen Bauunternehmer zehn verschiedene Abfallcontainer auf Baustellen vorhalten, um in folgende Fraktionen zu trennen: Glas, Kunststoff, Metalle, Holz, Dämmmaterial, Bitumengemische, Beton, Ziegel, Fliesen/Keramik sowie Baustoffe auf Gipsbasis. Foto: Matthias Einwag
Gesetz

Entsorgen von Bauabfall wird bürokratischer

inFranken-Plus Ebensfeld Der Bundestag änderte die Gewerbeabfallverordnung. Das zwingt Bauunternehmen dazu, ab zehn Kubikmetern Abfall in zehn verschiedene Stoffarten zu trennen. Kleine Betriebe am Obermain kommen so in Existenznot.

95%
des Artikels sind noch zu lesen!
Dieser Artikel ist Teil unseres Onlineangebotes inFrankenPLUS.
Hier mehr Infos
 

Zum Weiterlesen bitte anmelden!

 





Passwort vergessen?

 
 

Bitte auswählen!

 

Sie sind bereits Zeitungsabonnent?