Lichtenfels
Vernissage

Das gesamte Spektrum der Fotografie

Der FAC Mainleus/Kulmbach zeigt in Lichtenfels rund 100 Meisterwerke. Die Themenbereiche reichen von packender Sportfotografie, über exotische Reisefotos, bis hin zu einfühlsamen Porträt- und Menschenbildern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Feuerwerk hochwertiger Wettbewerbsbilder sieht sich der Betrachter in der FAC-Jubiläumsausstellung konfrontiert.  Fotos: Klaus Gagel
Mit einem Feuerwerk hochwertiger Wettbewerbsbilder sieht sich der Betrachter in der FAC-Jubiläumsausstellung konfrontiert. Fotos: Klaus Gagel
+3 Bilder
Rund 100 Meisterwerke der Fotografie kann man zurzeit in der Galerie in der Spitalgasse bewundern. Die Ausstellung findet zum 60-jährigen Bestehen des FAC Mainleus/Kulmbach statt. Achtmal war der Verein Deutscher Fotoclubmeister. Zu seinen Mitgliedern aus aller Herren Länder zählen international erfolgreiche Wettbewerbsfotografen, darunter auch die Lichtenfelser Georg Schediwy, Joachim Hildebrandt und Christian Hildebrandt als bester Nachwuchsfotograf.
Welche enorme fotografische Energie hinter diesem Fotoschaffen steckt, verdeutlicht ein Gespräch mit dem Lichtenfelser Amateurfotografen Georg Schediwy. Der heute 62-Jährige hat bei aller Bescheidenheit, die er an den Tag legt, als Fotograf Beachtliches erreicht. So verleiht die Photographic Society of America Sterne an die erfolgreichen Amateurfotografen, deren Bilder bei international anerkannten Ausstellungen angenommen, das heißt überhaupt gezeigt, oder prämiert werden.
In den Sparten allgemeine Fotografie, Natur, Wildlife, Sport, Fotojournalismus, Reisefotografie, kleine und große Papierbilder kann man insgesamt 36 Sterne erwerben. "Und die hab ich jetzt zusammen," lässt Georg Schediwy auf Nachfrage wissen. Auch die Auszeichnung "Master of PSA" hat der Lichtenfelser inzwischen erreicht.

Fotografischen Schatz angehäuft

Schediwy lässt sich sein Hobby Einiges kosten. So verschlingt nicht nur die umfangreiche Foto-Ausrüstung, sondern auch die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben so manchen Euro.
"Da ist man heute locker mit zweieinhalbtausend Euro im Jahr dabei," sagt Schediwy, der es deshalb in Zukunft etwas langsamer angehen lassen will. Entsprechend hochklassig sind nicht nur seine, sondern auch die Fotos der übrigen Fotografen, die die jüngste Ausstellung bei der KuKi bestücken. Wie dieser fotografische Schatz angehäuft wurde, das weiß am besten der Vereinsvorsitzende Manfred Ströhlein.
In den 60 Jahren hat sich in dem ursprünglich kleinen Fotoclub aus Mainleus eine für Deutschland einmalige Wandlung vollzogen: Wie ein schwarzes Loch zieht inzwischen dieser Verein namhafte Fotografen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus dem Ausland an. "Wer sich intensiv in die Wettbewerbsfotografie hinein begibt, kommt irgendwann bei uns an und fragt, ob er Mitglied werden kann", verkündet stolz der langjährige FAC-Vorsitzende.
Die aktiven Mitglieder kommen aus Berlin, München, Hamburg und Österreich. Insgesamt 22 ausländische Mitglieder gehören zum FAC. Es waren schon mal 74 Österreicher, zwei Schweizer, drei Belgier, dazu Fotografen aus Jugoslawien, Schottland, der Türkei, Norwegen, Israel und der Sowjetunion. Schon ein Jahr vor dem Mauerfall kamen Fotografen aus der DDR - ein Zeichen für den länderverbindenden Charakter der Fotografie.
Dass dieser Club bei so einem intensiven Wettbewerbsstreben auch Meistertitel einfährt, zeigt sich am achtmaligen Gewinn der deutschen Fotoclubmeisterschaft. Hinzu kommen zwei Vizemeisterschaften, mehrfach bayerische und oberfränkische Meisterschaften. Ergänzt wird diese stolze Mannschaftswertung durch viele Einzelsiege.
Die Jubiläumsausstellung widmet sich nicht nur den heute aktiven Fotografen, sondern auch den früheren Vereinsmeistern und gedenkt darüber hinaus der verstorbenen Fotofreunde des FAC Mainleus.

Publikumsdesinteresse

Wer die Ausstellung besucht, sieht sich einem Feuerwerk hochwertiger Wettbewerbsfotos gegenüber. Es ist eine "Fotografie unplugged", also ohne nennenswerte Manipulationen mit Hilfe moderner Bildbearbeitungsprogramme, geprägt durch das erfahrene Auge erfahrener Fotografen mit einem sicheren Gespür für Bildaufbau und Farbgestaltung.
Die Themenbereiche reichen von packender Sportfotografie, über exotische Reisefotos, faszinierende Landschaften, lebendige Tier-, Pflanzen- und Makro-Aufnahmen, bis hin zu einfühlsamen Porträt- und Menschenbildern. Kurz gesagt: Sie decken das gesamte Spektrum der allgemeinen Fotografie ab. Wunderbar untermalt wurde dieser Bilderreigen bei der Vernissage am Sonntagmorgen durch Thomas Schaller mit seiner Gitarre.
Im krassen Gegensatz zur Qualität der Jubiläumsausstellung stand jedoch das allgemeine Publikumsinteresse. Man vermisste die Vertreter der Stadt Lichtenfels ebenso wie die breite Öffentlichkeit. Die Insider und Kenner, vertreten durch die Mitglieder der Fotoclubs aus Lichtenfels, Michelau, Thurnau sowie aus Thüringen, waren quasi unter sich.

Die Öffnungszeiten

Reguläre Geöffnet ist die Ausstellung noch bis zum 7. Dezember am Mittwoch, Samstag und Sonntag, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Zusätzliche Außerhalb dieser Zeiten besteht wochentags nach Absprache Zugang über die Praxis von Dr. Joachim Hildebrandt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren